zurück zum Artikel

Apple erhält Patent für Gerät mit flexiblem Display

Der flexible Bildschirm soll es nach Vorstellung des iPhone-Herstellers ermöglichen, Komponenten wie Lautsprecher, Luftdrucksensoren oder selbst Knöpfe dahinter zu verstecken.

Apple schwebt ein flexibles Display vor, hinter dem sich Gerätekomponenten verbergen, wie aus einem jüngst erteilten Patent [1] hervorgeht.

Die Technik ermögliche, bestimmte Gehäuseöffnungen zu vermeiden, schreibt Apple – Komponenten wie beispielsweise Lautsprecher, Mikrofon oder ein Barometer sollen stattdessen unter dem flexiblen Bildschirm Platz finden. Auch Sensoren, die haptisches Feedback liefern oder den Druck bei der Bedienung mit einem Finger oder Stylus ermitteln, ließen sich auf diese Weise verstauen.

Knöpfe und Komponenten wie Lautsprecher könnten nach Apples Vorstellung unter einem flexiblen Display Platz finden.

Da der Nutzer das Display durch Druck verformt, könne sich darunter auch ein Knopf verstecken, erklärt der iPhone-Hersteller – dies erlaube Geräte mit einem größeren Display, da kein zusätzlicher Platz mehr für einen Hardware-Button berücksichtigt werden muss. Umgekehrt sei es zudem möglich, dass das Display die Form eines softwareseitig dargestellten Knopfes oder Symbols durch Erhebungen andeutet.

Das Patent für "Elektronische Geräte mit flexiblen Bildschirmen" trägt die Nummer 8816977, Apple hatte es im Jahr 2011 beim US-Patent- und Markenamt eingereicht. (lbe [2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2303544

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.freepatentsonline.com/8816977.html
[2] mailto:lbe@heise.de