Menü
Mac & i

Apple erinnert Entwickler an Sandboxing-Deadline

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Bereits zweimal hatte der Computerkonzern eine entsprechende Deadline verschoben, doch diesmal scheint es mit der Sandboxing-Pflicht im Mac App Store wirklich ernst zu werden: Apple hat zum Wochenende eine Erinnerungsmail an registrierte Entwickler geschickt, dass Programme für den hauseigenen OS-X-Softwareladen ab dem 1. Juni die firmeneigenen Abschottungsvorgaben einhalten müssen. Immerhin soll es aber möglich sein, Apps ohne Sandboxing auch nach dem 1. Juni zunächst weiter mit Fehlerbereinigungen zu versorgen – wie lange dies so bleibt, gab Apple nicht an.

Sandboxing-Erinnerungs-E-Mail.

(Bild: Screenshot via AppleInsider)

Wer technische Probleme habe, die ein Sandboxing seiner App verhinderten, solle sich an den Computerkonzern direkt wenden, heißt es in der E-Mail weiter. Das Thema Sandboxing, bei dem Programme gegen andere Apps sowie das Betriebssystem abgeschottet und in einen eigenen "Sandkasten" gesperrt werden, bleibt in der Developer-Gemeinde unterdessen weiter umstritten. Dadurch werden bestimmte Funktionen, die tiefer ins Betriebssystem eingreifen, potenziell unmöglich gemacht. Berichte, wonach beispielsweise globale Tastaturkürzel künftig nicht mehr möglich sein sollen, erwiesen sich allerdings als falsch. (bsc)