Menü
Mac & i

Apple erleichtert das Testen von iOS-Apps

Künftig können Entwicklern Betateilnehmern einfach per TestFlight einen öffentlichen Link senden, um frische Vorabversionen auszuprobieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Testflight-Links in der Nachrichten-App.

(Bild: Apple / Screenshot via 9to5Mac)

Apples iOS-Betatestumgebung TestFlight bekommt eine praktische neue Funktion. Sie nennt sich "TestFlight Public Link" und erlaubt es Entwicklern, ihre Testpersonen einfach per Web einzuladen. Bislang mussten diese noch manuell mittels E-Mail-Listen angeschrieben werden – zudem gab es auch Interessenten, die ihre E-Mail-Anschrift nicht herausrücken wollten und daher nicht am Betatest teilnehmen konnten. Mit dem "TestFlight Public Link" werden nun jedoch komplett öffentliche Betatests für iPhone und iPad möglich, da der Link nicht personalisiert ist und auch an andere User weitergegeben werden kann.

Erstellt wird der öffentliche Link über Apples soeben renoviertes Verwaltungsportal für Developer, das nun nicht mehr iTunes Connect sondern App Store Connect heißt. Dabei muss nur noch ausgewählt werden, welcher Build getestet werden soll. Kleinere Einschränkungen gibt es allerdings: So wird die maximale Anzahl der Betatester auf 10.000 beschränkt. Wem das zu viel ist, der kann Tests auch auf kleinere Gruppen beschränken. Ist die Zahl der gewünschten Installationen erreicht, funktioniert der Link automatisch nicht mehr.

Im Rahmen des neuen App Store Connect können Entwickler außerdem Testgruppen bilden, die nur bestimmte Builds erhalten, öffentliche Links auch wieder zurückziehen sowie Betatester neu einladen oder auch aus ihrem Betatest entfernen. All dies soll ein reibungsloseres Testen neuer Apps ermöglichen. Nutzerseitig ist die Installation einer Beta ebenfalls simpel: User klicken auf den Einladungslink und werden dann auf eine gesonderte Seite im App Store geführt, wo sie die Installation starten können. TestFlight bietet außerdem verschiedene Möglichkeiten für Feedback durch die Betatester – für Entwickler wohl die wichtigste Funktionalität.

Apple hatte zuletzt mehr Betatester für TestFlight zugelassen. Bis 2017 war so die Anzahl der Mitglieder pro Build auf 2000 beschränkt. TestFlight war von Apple im Jahr 2014 erworben worden – damals hatte das Unternehmen den Testexperten Burstly erworben. TestFlight wurde seither Schritt für Schritt in Apples Developer-Werkzeugkasten integriert. Die Android-Variante von TestFlight wurde gestrichen. (bsc)