Menü
Mac & i

Apple fixt iMessage-Absturzfehler – aber nur in iOS 8.4 Beta 4

Die sogenannte Nachricht des Todes, mit der sich iOS-Geräte durch eine bestimmte Zeichenfolge crashen lassen, ist in der jüngsten Vorschauversion von iOS 8.4 behoben. Nicht-Betatester müssen sich weiterhin gedulden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge
Apple fixt iMessage-Absturzfehler – aber nur in iOS 8.4 Beta 4

Todes-Unicode: Mit einer Nachricht nervt man iOS-User. Auch die Apple Watch ist betroffen.

Seit Ende Mai ist eine Schwachstelle in iOS und watchOS bekannt, über die sich mit einer bestimmten Zeichenfolge Programme zum Absturz bringen lassen – und die Apple Watch sogar in eine Bootschleife versetzt werden kann. Neben Apples iMessage-Anwendung war unter anderem auch der Facebook-Messenger betroffen. Apple hatte einen Workaround veröffentlicht, der allerdings auf Dauer sehr unbequem ist. Ansonsten versprach der Konzern, ein baldiges Update nachzureichen, das den Bug fixt.

Doch auch zwei Wochen nach der Ankündigung hat sich bislang offiziell nichts getan. Nun sollen zumindest Nutzer der jüngsten Betaversion 4 von iOS 8.4, die in dieser Woche erschienen war, den Fehler nicht mehr zu spüren bekommen. Das berichten Tester.

Demnach macht dem aktuellen Build die "Unicode of Death"-Sequenz nichts mehr aus. Es kommt weder zu Abstürzen von Apps noch dem Neustart des Homescreen-Prozesses Springboard. Ob der Bug auch in watchOS 2, das sich derzeit im Betatest befindet, behoben ist, wurde bislang noch nicht bekannt.

Es ist damit gut möglich, dass Apple das "Nachricht des Todes"-Problem erst mit Erscheinen von iOS 8.4 behebt. Dieses wird bis Ende des Monats erwartet.

Offensichtlich steckt der Fehler in Apples Core-Text-API. Konkret eingeräumt wurde dies aber noch nicht. Es wäre nicht das erste Mal, dass dieser Systembereich Ärger macht: Schon vor zwei Jahren gab es einen ähnlichen Crash-Bug, der zusätzlich auch noch in OS X vorhanden war. (bsc)