Menü
Mac & i

Apple: iOS-12-Nutzung bei 70 Prozent

Das aktuelle iPhone- und iPad-Betriebssystem wird schneller angenommen als sein Vorgänger. Dies zeigen aktuelle Zahlen des Herstellers selbst.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
iOS 12

iOS 12 auf iPhone und iPad.

(Bild: Apple)

70 Prozent der iPhone-, iPad- und iPod-touch-Nutzer, die mit ihrem Gerät in Apples Softwareladen App Store vorbeischauen, nutzen eine aktuelle Version von iOS. Das geht aus der offiziellen Statistik des Herstellers hervor, die in dieser Woche auf den neusten Stand gebracht wurde.

iOS 12 lag laut dieser Daten zum Stichtag 3. Dezember deutlich vorne, auf Rang 2 folgte der Vorgänger iOS 11 mit 21 Prozent. Ältere Versionen des Mobilbetriebssystems führt Apple nicht mehr einzeln auf; sie lagen zusammen bei nur noch 9 Prozent.

Bei neueren Geräten war iOS 12 sogar noch häufiger vertreten. iPhones und iPads, die Apple in den letzten vier Jahren verkaufen konnte, laufen zu 72 Prozent mit iOS 12. Die iOS-11-Nutzung liegt auch hier bei 21 Prozent, ältere iOS-Version (iOS 10 und früher) schrumpfen auf 7 Prozent.

Die Annahme von iOS 12 erfolgte schneller als beim Vorgänger iOS 11. Dieses Betriebssystem war Anfang Dezember 2017 erst auf 59 Prozent der den App Store nutzenden Geräte vertreten, was womöglich auch daran lag, dass es als vergleichsweise buggy galt. iOS 12 wurde von Apple explizit damit beworben, stabiler und performanter zu sein; tatsächlich läuft es auch auf älteren iPhones flotter als sein Vorgänger.

iOS 12 war am 17. September offiziell auf den Markt gekommen, die Betaphase war im Sommer gestartet. Geräte bis hinunter auf die 2013 erschienenen iPhone-5s- und iPad-mini-2-Modelle sind kompatibel, wobei nicht jede Funktion auch auf alterer Hardware zur Verfügung steht. Die jüngste iOS-Version ist iOS 12.1, mit dem Gruppen-FaceTime-Videochats und mehr Emojis auf die Geräte kamen, zudem hat Apple die Dual-SIM-Funktion bei iPhone XS, XS Max und XR damit freigeschaltet. (bsc)