Menü

Apple: iPad Pro mit 10,5-Zoll-Bildschirm und Sechs-Kern-Prozessor

Als weitere Neuvorstellung zauberte Apple ein neues iPad-Modell aus dem Hut. Es hat eine neue Display-Größe zwischen den bisherigen 9,7 und 12,9 Zoll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 133 Beiträge
Update
Von

Apples neues iPad Pro bringt einen Sechs-Kern-Prozessor vom Typ A10X mit, wobei die eine Hälfte der Kerne für Höchstleistungen und die andere fürs Energiesparen zuständig ist, wie man es schon vom iPhone 7 kennt. Außerdem besitzt das auf der WWDC vorgestellte iPad Pro 12 Grafik-Kerne.

Das Display hat eine 20 Prozent größere Fläche als das mit 9,7 Zoll und kann die Bildwechselfrequenz dynamisch anpassen – möglich sind nun bis zu 120 Hertz (bisher 60 Hz). Es soll weniger Reflexionen aufweisen und Farben noch besser darstellen als das True-Tone-Display im iPad Pro 9,7". Der Rahmen drumherum ist um 40 Prozent kleiner.

iPad Pro (14 Bilder)

Apple hat die Displays der neuen iPads weiter verbessert. Sie sollen noch knackigere Farben zeigen, noch heller und noch weniger Blickwinkelabhängig sein.

Die 12-Megapixel-Kamera entspricht der im iPhone 7 und bietet eine optische Bildstabilisierung. Die Frontkamera löst 7 Megapixel auf. Erstmals wird es auch ein iPad mit 512 GByte Flash-Speicher geben. Neu ist außerdem USB-C über Lightning, das USB-3.0-Geschwindigkeit beim Laden und bei Datenübertragungen ermöglichen soll. Vier Lautsprecher sorgen für einen guten Sound, der sich der Lage anpasst.

Das 10,5''-iPad-Pro ist in Silber, Space Grau, Gold und Roségold erhältlich und kostet mindestens 729 Euro für das 64-GByte-Wi-Fi-Modell. 889 Euro werden für das 64-GByte-LTE-Modell fällig.

Außerdem hat Apple auch eine neue Version vom iPad Pro 12,9" vorgestellt, dessen Display und Prozessor die gleichen Verbesserungen mitbringen. Das 12,9''-iPad-Pro ist in Silber, Space Grau und Gold verfügbar und beginnt bei 899 Euro (64 GByte). Mit LTE kostet es 1059 Euro. Beide neuen iPads sollen ab nächste Woche erhältlich sein.

Das bisherige iPad Pro 9,7 wird von Apple offenbar nicht mehr angeboten, das alte iPad mini 4 ist dagegen weiter im Programm.

(jes)