Menü

Apple kauft Bildungs-Start-up

LearnSprout, eine Firma, die sich auf Analysesysteme im Education-Bereich spezialisiert hat, wird Teil von Cupertinos Imperium.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Hersteller)

Von

Apple hat einmal mehr eine junge Firma übernommen: Wie die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg berichtet, erwarb der iPhone-Hersteller das auf den Bildungsmarkt spezialisierte Start-up LearnSprout. Apple bestätigte den Aufkauf, gab aber wie üblich keine Details über den Zweck der Akquisition bekannt. Unklar ist auch, wie viel Apple für die Firma gezahlt hat.

LearnSprout vertreibt eine Software, die laut dem Start-up bereits bei 2500 Schulen in den USA eingesetzt wird. Über ein sogenanntes Dashboard können Lehrer und Schulleitungen sehen, wie sich ihre Schützlinge aktuell in Prüfungen und Tests schlagen und wie es um Krankenstand oder Fehltage steht. Die Idee dabei: Mit dem Werkzeug sollen Bildungseinrichtungen frühzeitig erkennen, wenn Schüler mehr Hilfe benötigen.

Apple selbst ist im Bildungsmarkt sehr aktiv und verkauft dort insbesondere viele iPads. Zuletzt hatte das Unternehmen für iOS 9.3 diverse technische Verbesserungen im Education-Bereich angekündigt. So wird es einen Multi-User-Betrieb geben und Lehrer können von zentralen Macs oder iPads aus sehen, was ihre Schüler auf ihren Geräten treiben (Fernwartung). (bsc)