Menü

Apple könnte Retina-iMac schon im Oktober zeigen

Der erste Desktop-Mac mit Retina-Bildschirm steht Berichten zufolge vor der Tür. Der 27-Zoll-iMac soll mit einer deutlich höheren Auflösung als den aktuellen 2560 x 1440 Pixeln aufwarten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Ein neuer iMac mit 27"-Retina-Display befindet sich bei Apple in einem fortgeschrittenen Teststadium, wie 9to5Mac berichtet – äußerlich entspreche dieser dem bekannten Gehäuse-Design der aktuellen Modellreihe. Neben dem hochaufgelösten Bildschirm erhalte der Neuzugang aber schnellere Prozessoren sowie Verbesserungen bei den WLAN-Antennen. Apple könnte das neue Modell zusammen mit OS X 10.10 Yosemite auf einer Veranstaltung im Oktober einführen.

Angeblich ergänzt bald ein 27"-Retina-Modell die bekannten iMacs.

(Bild: Apple)

Während die Entwicklerversion von Yosemite unter anderem auf die Auflösungen 6400 x 3600, 5760 x 3240 sowie 4096 x 2304 verweist, setzt Apple einem weiteren Bericht zufolge für die neue iMac-Modellreihe auf einen 27-Zoll-Bildschirm mit 5120 x 2880 Pixeln. Zum Einsatz kommt angeblich ein Grafikchip von AMD. Der Retina-iMac ergänzt möglicherweise als teurere Alternative die bestehende iMac-Generation mit 27"- und 21,5"-Display.

Apple entwickle auch neue Versionen von iMovie und Final Cut Pro, die bessere Tools zum Editieren von 4K-Videomaterial bieten sollen. 9to5Mac bekräftigt nochmals, dass Apple an einem Retina-MacBook mit 12"-Bildschirm arbeitet – allerdings bleibt unklar, ob dieses Modell noch im laufenden Jahr vorgestellt wird. (lbe)