Menü

Apple lässt Entwickler OS X Server 4 testen

Das Erweiterungspaket für Yosemite steht für Mac-Dev-Center-Mitglieder zum Download bereit. Neuerungen gibt es unter anderem an der Netzwerkunterstützung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 50 Beiträge
Von

Neben der Client-Version von OS X 10.10 wird es auch wieder ein Server-Add-on für das auch Yosemite genannte nächste Mac-Betriebssystem geben. Wie Entwickler berichten, hat Apple mit der Verteilung einer Betaversion namens OS X Server 4 begonnen. Die Preview erschien zusammen mit der Beta der Client-Version am Montag.

Apple wird Developern zufolge einige Änderungen vornehmen. So gibt es einen neuen Diagnosemodus, mit dem sich die Netzwerkeinstellungen prüfen lassen. Beim Bereitstellen von Dateien soll nun nicht mehr AFP, sondern SMB 3 als Standardprotokoll verwendet werden. SMB 2, AFP und CIFS funktionieren aber weiter. Mit SMB 3 sollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselungen zum Standard werden, um Dateien auch in unsicheren Netzwerken austauschen zu können. Dabei wird AES-CCM verwendet, zudem gibt es AES-CMAC-Signaturen zur Verifikation der Datenintegrität.

OS X Server, hier noch in Version 3: Auch für Yosemite wird Apple wieder eine Server-Ergänzung anbieten.

(Bild: Apple)

OS X Server 4.0 kommt außerdem angeblich mit einem neuen Profilmanager und verbesserten Mobile-Device-Management-Funktionen. Verbesserungen soll es zudem am Mail-, Kalender- und Caching-Server geben.

Wann das Server-Add-On für Yosemite erscheint, ist noch unklar. OS X 10.10 in der Client-Version wird ab Herbst ausgeliefert. Das Server-Add-On sollte kurz darauf folgen. Aktuell werden für Version 3 des Pakets knapp 18 Euro fällig, OS X selbst ist kostenlos. (bsc)