Menü
Mac & i

Apple nennt Details zu kommenden Final-Cut-Pro-X-Funktionen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Apple will weitere Profi-Funktionen in seinem überarbeiteten Schnittwerkzeug Final Cut Pro X nachreichen. Wie der Computerkonzern in einem Briefing gegenüber dem Produktionsexperten Larry Jordan im Vorfeld der NAB-Messe in Las Vegas mitteilte, gehört dazu unter anderem eine native Unterstützung von RED-Kameras. Apple plant Werkzeuge zum Editieren von Mehrkanalton und direkten Support für MXF-Plug-ins. Zusätzlich sollen Quellensignale und Aufnahmen über eine neue "Dual Viewer"-Funktion vorschaubar werden.

Final Cut Pro X auf einem Macbook Pro.

Bislang ist unklar, wann Apple die angekündigten Funktionen konkret umsetzt; gegenüber Jordan wurde die grobe Zeitangabe "2012" gemacht. Vorabversionen der neuen Features durfte der Schnittexperte noch nicht betrachten, dessen Briefing offiziell "on the record", also zur Veröffentlichung bestimmt, war. Apple versucht seit längerem, vergleichsweise offen zum Thema Final Cut Pro X zu kommunizieren – der Komplettumbau der Software hatte unter Profis anfangs für viel Kritik gesorgt. (bsc)