Menü

Apple plant eigenes 5G-Modem angeblich schon für 2021

Der Milliarden-Deal für Intels Modem-Sparte soll Apple beim ambitionierten Zeitplan zur Fertigstellung hauseigener Baseband-Prozessoren helfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

Die wichtigste Technik für Hardware wie das iPhone will Apple unter eigener Kontrolle haben.

(Bild: dpa, Peter Kneffel)

Von

Schon 2021 will Apple angeblich in der Lage sein, ein 5G-Modem aus Eigenentwicklung in Geräten einzusetzen. Der am Freitag bestätigte Kauf von Intels Smartphone-Modemgeschäft mitsamt Patenten und der Übernahme von 2200 Intel-Mitarbeitern soll Apples ambitionierten Zeitplan beschleunigen und dem Konzern ermöglichen, sich von Qualcomm unabhängig zu machen.

Für das 2020 erwartete 5G-iPhone muss Apple auf Qualcomm-Chips zurückgreifen. Das Unternehmen hatte sich im April nach einem schnell eskalierenden und erbittert geführten Patentstreit mit Qualcomm überraschend geeinigt – offenbar auch, weil der Partner Intel nicht in der Lage war, schnell genug 5G-Modems für Apple zur Marktreife zu bringen.

Die Fertigstellung eines hauseigenen 5G-Modems im Jahr 2021 dürfte aber erst der Anfang sein, Qualcomm-Chips schrittweise aus Apple-Hardware zu verdrängen, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf eine informierte Person berichtet.

Um Funktionsweise und Kompatibilität mit den unzähligen globalen Mobilfunknetzen sicherzustellen, dürfte Apple die eigenen Baseband-Prozessoren zu Beginn nur in bestimmten Modellreihen verwenden, etwa Einstiegsmodellen und ältere Gerätereihen. Für die wichtigen Flaggschiffmodelle werde Apple wohl bis auf weiteres auf Qualcomm-Chips zurückgreifen, heißt es weiter. Das Lizenzabkommen zwischen Apple und Qualcomm deckt einen Zeitraum von mindestens sechs Jahren ab, die damit einhergehende Vereinbarung über Chip-Lieferungen dürfte die gleiche Dauer haben.

Der Kauf von Intels Modem-Sparte für 1 Milliarde Dollar bringt Apple auch mehr als 17.000 Patente, darunter wichtige Protokolle für Mobilfunkstandards, Modemarchitekturen sowie Funktionsweisen von Baseband-Prozessoren. Apple entwirft immer mehr Chips für iPhone und iPad selbst, das schließt neben Prozessor und GPU auch einen eigenen Bildprozessor und Performance-Controller ein. Entsprechend könnte Apple planen, den Baseband-Prozessor in die A-Chip-Reihe zu integrieren.

Ebenfalls interessant:

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple iPhone XR  64GB schwarz

iPhone XR

Apple iPhone XS  64GB grau

iPhone XS

Apple iPhone XS Max 512GB gold

iPhone XS Max

Weitere Angebote für Apple iPhone XR 64GB schwarz im Heise‑Preisvergleich

(lbe)