Menü
Mac & i

Apple rüstet Bluetooth 4.2 bei mehreren iOS-Geräten nach

Per Softwareupdate unterstützen zwei iPhones und ein iPad künftig den verbesserten Funkstandard.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
iPhone 6 und iPhone 6 Plus

iPhone 6 und 6 Plus sind seit einem Jahr auf dem Markt.

(Bild: dpa, Christoph Schmidt)

Wie Apples Spezifikationsseiten zu iPhone und iPad zeigen, unterstützten drei weitere Modelle mit der aktuellen iOS-Version 9.0.2 nun Bluetooth 4.2. Dabei handelt es sich um die im vergangenen Jahr erschienenen Geräte iPhone 6 und 6 Plus sowie das iPad Air 2. Bislang hatten die Modelle nur Version 4.0 der Kurzstreckenfunktechnik verwendet. Der iPod touch 6G verbleibt dagegen bei Bluetooth 4.1. iPhone 6s und 6s Plus sowie iPad mini 4 beherrschen standardmäßig Bluetooth 4.2.

Bluetooth 4.2 verspricht Verbesserungen bei der Übertragungsgeschwindigkeit und der verfügbaren Bandbreite und soll sicherer und stromsparender sein. Apples Motivation für die Aktualisierung von Bluetooth 4 auf 4.2 könnte sein, dass der Konzern demnächst neue Tastaturen und Trackpads auf den Markt bringen möchte, die den Funkstandard unterstützten – zumindest die verbesserten Tastaturen dürften sich mit iPhone und iPad koppeln lassen. Wann "Magic Keyboard" und "Magic Mouse 2" auf den Markt kommen, ist noch unklar – lange dürfte es aber nicht mehr dauern.

Die Aktualisierung von Bluetooth 4 auf 4.2 bei iPhone 6s, 6s Plus und iPad Air 2 erfolgt ohne weiteres Zutun des Nutzers – sie dürfte im Rahmen des Updates auf iOS 9 oder iOS 9.0.2 erfolgt sein. Nähere Details nennt Apple bis auf die Aktualisierung seiner Spezifikationen zu der Firmware-Änderung nicht. Software-Updates von Bluetooth 4 auf 4.1 sollen auch vorher schon technisch möglich gewesen sein. Warum der iPod touch 6G bei Bluetooth 4.1 bleiben muss, ist noch nicht durchgesickert – möglicherweise hat dies technische Gründe. (bsc)