Menü
Mac & i

Apple schnappt ML-Experten Ian Goodfellow von Google weg

Ian Goodfellow war Experte für Künstliche Intelligenz beim Suchriesen. Künftig lautet sein Titel "Director of Machine Learning" bei Apple

vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge
Missing Link: KI - die Künstlichen Idioten des digitalen Kapitalismus

Ian Goodfellow

(Bild: nvidia.com, Archiv)

Apple hat einen bekannten KI- und ML-Experten von Google abgeworben. Ian Goodfellow, bislang als Senior Staff Research Scientist einer der Topforscher des Suchriesen, ist nun in Cupertino tätig. Dort wurde er in die sogenannte Special Projects Group aufgenommen, die für Spezialvorhaben bei Apple – insbesondere im Hinblick auf neue Produkte und Technik – zuständig ist. Sein neuer Titel lautet "Director of Machine Learning", wie aus Goodfellows LinkedIn-Profil hervorgeht.

Goodfellow war vor seinem angesehenen Job bei Google beim Non-Profit-Konsortium OpenAI tätig, das unter anderem von Tesla-Boss Elon Musk mitgegründet wurde. Er gilt als Vater des mittlerweile sehr beliebten KI-Verfahrens General Adversarial Networks (GAN), mit dem maschinelles Lernen beschleunigt und verbessert werden kann. Sie werden unter anderem auch für problematische Anwendungen wie sogenannte Deep Fakes eingesetzt, die es ermöglichen, Videos realitätsnah zu fälschen. Seine wissenschaftlichen Paper werden zudem in der KI-Forschung weitläufig zitiert. Die Apple Special Projects Group hat in der Vergangenheit Berichten zufolge unter anderem an Verfahren wie der Gesichtserkennung Face ID, der Sprachassistentin Sir sowie selbstfahrenden Autos gearbeitet.

Was konkret der neue Apple-Direktor tun wird, ist noch nicht durchgesickert. Er dürfte sich bei Apple aber schnell einleben: Leiter der KI-Abteilung des Konzerns und wichtigster Stratege auch für den Bereich maschinelles Lernen ist John Giannandrea, der selbst von Google kam und dort KI- und Such-Chef war. Er ist derzeit unter anderem mit Umbauarbeiten in der Siri-Abteilung beschäftigt. Die Sprachassistentin für iOS, macOS, watchOS und tvOS befindet sich nach wie vor im Aufholkampf gegenüber Konkurrenten wie Amazon (Alexa) und Google (Assistant), obwohl sie deutlich länger auf dem Markt ist.

Apple wollte auf Nachfrage von CNBC die Personalie nicht kommentieren, auch Goodfellow meldete sich nicht. Google bestätigte den Abgang jedoch. Den neuen Mitarbeiter dürfte sich Apple einiges kosten lassen. Bereits bei OpenAI soll er mehr als 800.000 US-Dollar im Jahr verdient haben, wobei davon auszugehen ist, das schon Google hier eine Schippe draufgelegt hat. GANs interessieren zudem auch Apple sehr – mit der ML-Technik arbeiten Forscher bei dem iPhone-Produzenten schon länger.

[Update 08.04.19 14:05 Uhr:] Rolle von Elon Musk bei OpenAI präzisiert. (bsc)