Menü
Mac & i

Apple setzt beim "iCar"-Projekt angeblich aufs autonome Fahren

Der neue Abteilungschef Bob Mansfield ändert anscheinend die Richtung bei Apples Autoprojekt. Dazu passt, dass der Gründer von QNX nun nach Cupertino wechselt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge
Tesla

Elektroauto von Tesla: iCar könnte könnte konkurrieren

(Bild: dpa, Tesla Motors)

Apples neuer "iCar"-Boss Bob Mansfield, ein langjähriger Veteran beim iPhone-Produzenten, krempelt offenbar das erste Fahrzeugprojekt aus Cupertino um. Demnach soll es künftig verstärkt um den Bau von Technik für ein autonom fahrendes Autos gehen.

Den Plan, ein Komplettfahrzeug herzustellen, habe Apple aber nicht aufgegeben, schreibt die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg. Dennoch soll es mit der neuen Strategie besser möglich sein, möglicherweise eine Partnerschaft mit einem externen Autohersteller einzugehen oder einen solchen gar zu übernehmen.

Zu Mansfields Neuausrichtung passt, dass Apple gerade den Leiter der BlackBerry-Automotive-Abteilung Dan Dodge angeheuert hat. Er ist im Automobilsegment eine feste Größe: Dodge gründete zuvor den Anbieter von Echtzeitbetriebssystemen QNX, der dann wiederum von BlackBerry geschluckt wurde. QNX steckt unter anderem in Fahrzeugunterhaltungssystemen und ist eine der Plattformen, über die CarPlay ausgegeben werden kann.

Mansfield soll direkt an Apple-Boss Tim Cook berichten, Dodge wiederum direkt an Mansfield. Laut Bloomberg wurden drei Abteilungen unter Mansfield geschaffen: Ein Software-Team unter John Wright, ein Hardware-Engineering-Team unter D.J. Novotney und ein Sensor-Team unter Benjamin Lyon. Angeworben wurden auch die Ex-Ford-Mitarbeiter Aindrea Campbell und Todd Gray, Experten für die Gestaltung von Karosserien.

Apple hatte Medienberichten zufolge über einen längeren Zeitraum mit der Ausrichtung seines "iCar"-Teams gekämpft. So ging der ehemalige Chef der Sparte, Steve Zadesky, im Frühjahr 2016 aus "persönlichen Gründen". Später heuerte Apple dann den ehemaligen Entwicklungschef von Tesla an – Beobachter hatten zunächst erwartet, dass dieser Zadesky ersetzen könnte.

Mit Mansfield steht dem "iCar"-Team nun aber ein langjähriger Apple-Manager vor, der intern großes Vertrauen im Unternehmen genießt. Der Hardware-Experte, der als Technikleiter für zahlreiche Produkte mitverantwortlich zeichnete, wollte ursprünglich bereits vor Jahren in Rente gehen. (bsc)