Menü
Mac & i

Apple setzt iCloud-Beschränkungen für Adressen hoch

Die Gesamtanzahl der über iCloud synchronisierten Kontakte darf nun doppelt so groß sein – das gilt auch für den Import von vCards. Andere Beschränkungen bleiben bestehen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
iCloud

(Bild: dpa, Armin Weigel/Symbolbild)

Anzeige
Apple iPhone 6 16GB grau
Apple iPhone 6 16GB grau ab € 215,33

Apple hat die Beschränkungen für den iCloud-Abgleich von Kontakten angepasst. Die Gesamtzahl aller Kontaktkarten darf nun 50.000 betragen – eine Verdopplung zum vorherigen Limit in Höhe von 25.000 Einträgen, wie aus einem aktualisierten Support-Dokument des Konzerns hervorgeht. Die Neuerung gilt auch für das Importieren von vCards: Die Zahl aller vCards darf nun bis zu 50.000 Stück betragen, erklärt der iPhone-Hersteller.

Die Änderung bezieht sich ausschließlich auf die Gesamtzahl der Kontakte, die einzelnen Begrenzungen zur Größe einer Visitenkarte oder eines angehängten Fotos haben sich nicht verändert – letzteres ist nach wie vor auf maximal 224 KByte pro Kontakt begrenzt. Auch bei den über iCloud synchronisierten Lesezeichen und Kalender- wie Erinnerungseinträgen bleibt das alte Maximum von jeweils 25.000 Stück bestehen.

Beim Überschreiten dieser Grenzwerte kann es zu Problemen mit dem Abgleich der Daten zwischen mehreren Geräten kommen, warnt Apple. (lbe)