Menü
Mac & i

Apple startet iPhone-Herstellung in Indien

Das iPhone wird zum ersten Mal in einem dritten Land gefertigt: Apple hat mit der Produktion des iPhone SE in Bangalore begonnen – das Gerät könnte damit vor Ort billiger angeboten werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge
Apple-Chef Tim Cook

Apple-Chef Tim Cook mit dem indischen Premierminister Narendra Modi.

(Bild: dpa, Government Of India/Handout)

Apple erweitert die iPhone-Fertigung neben China und Brasilien um ein weiteres Land: Die Produktion einer "kleinen Menge" des iPhone SE wurde in Bangalore aufgenommen, wie der Konzern nun gegenüber dem Wall Street Journal bestätigte. Die Geräte sollen noch im Laufe des Monats in den lokalen Handel kommen. Die Produktion hat angeblich der taiwanische Auftragsfertiger Wistron übernommen.

Zu welchem Preis das in Indien hergestellte iPhone SE auf den Markt kommt, bleibt vorerst offen. Händler verkaufen das Modell derzeit für 320 Dollar – indische Politiker hoffen aber, der Preis könnte um bis zu 100 Dollar sinken, wie das Wirtschaftsblatt anmerkt.

Die Produktion vor Ort könnte Apple ermöglichen, das iPhone günstiger anzubieten: Importierte Geräte belegt die indische Regierung pauschal mit einem Zoll von zwölf Prozent – dieser fällt bei einer lokalen Produktion des iPhone SE nicht mehr an. Auch zur Eröffnung von eigenen Ladengeschäften muss Apple Hardware in Indien produzieren. Aus ähnlichem Grund lässt der Konzern auch iPhones in Brasilien fertigen – dem über lange Zeit einzigen Land neben China.

Marktforschern zufolge liegen über 70 Prozent der in Indien verkauften Smartphones unter umgerechnet 140 Euro – ein Markt, in den sich Apple bislang nicht bewegt hat. Der Konzern bietet allerdings in bestimmten Regionen ältere Modelle zu einem etwas niedrigeren an – so ist inzwischen beispielsweise auch das 2014 eingeführte iPhone 6 zurück in den Handel gekommen.

Indien könnte im laufenden Jahr zum zweitgrößten Smartphone-Markt der Welt werden. Er sehe Indien dort, wo China vor sieben bis zehn Jahren war, erklärte Apple-Chef Tim Cook im vergangenen Jahr. Cook bereiste das Land 2016 erstmals in seiner Rolle als Konzernchef. Apple hat die Bemühungen um den indischen Markt in den vergangenen Monaten deutlich erhöht – im Wachstumsmarkt China ist der iPhone-Absatz zuletzt ins Stocken geraten.

iPhone SE (März 2016) (12 Bilder)

iPhone SE

Das im März 2016 eingeführte 4-Zoll-iPhone trägt den Namenszusatz SE.

(lbe)