Menü
Mac & i

Apple stellt Diabetes-Spezialisten ein

Der nun für den iPhone-Hersteller tätige Endokrinologe hatte an einem Messsystem für Diabetiker gearbeitet, das erfasste Werte automatisch über Apples HealthKit-Schnittstelle an eine Klinik übermittelt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 51 Beiträge

Apples Framework CareKit lässt sich in Apps integrieren.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 273,09

Apple hat den auf Diabetes spezialisierten Arzt Rajiv Kumar eingestellt, wie der Chef des Kinderkrankenhauses der Elite-Uni Stanford gegenüber dem Magazin Fast Company bestätigte – Kumar bleibe der Klinik aber in Teilzeit erhalten. Der Arzt hatte ein Messsystem für Diabetiker entwickelt, das Apples HealthKit-Schnittstelle zur Datenübermittlung nutzt: Ein in die Haut von Diabetes-Patienten implementierter Sensor übermittelt dabei die Blutzuckerwerte an ein iPhone oder einen iPod touch. Dort werden die Daten wiederum über HealthKit an die App der Klinik weitergegeben.

Dies soll unter anderem Fehler bei der manuellen Eingabe durch den Patienten ausschließen, und den betreuenden Ärzten sofort Zugriff auf die aktuellen Werte geben. Das System ist auch darauf ausgelegt, Patienten bei plötzlichen Werteschwankungen zu warnen.

Welche Rolle Kumar bei Apple einnimmt, bleibt unklar. Der Konzern hat sein Engangement im Gesundheitsbereich in den vergangenen Jahren deutlich verstärkt: Mit HealthKit, ResearchKit und CareKit stellt das Unternehmen Schnittstellen und Frameworks für Dritte bereit, um Körperdaten zu erfassen, Studien durchzuführen und eine Nachbetreuung durchzuführen. Auch die Apple Watch soll sich nach der Vorstellung von Apple-Chef Tim Cook zu einem umfassenderen Gesundheits-Instrument entwickeln, das "immer mehr Funktionen des eigenen Körpers" im Blick behält. (lbe)