Apple stellt problematische Sicherheitsupdates erneut zum Download bereit

Die jüngsten Aktualisierungen für High Sierra und Sierra konnten Kernel Panics auslösen. Das soll in den neuen Versionen nicht mehr passieren.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
High Sierra

Mac mit High Sierra.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat in der Nacht zum Dienstag zwei Sicherheitsupdates für ältere Betriebssysteme erneut zum Download bereitgestellt, die der Konzern in der letzten Woche kurzerhand zurückgezogen hatte. Zuvor hatte sich gezeigt, dass das Security Update 2019-004 für Sierra (macOS 10.12) und High Sierra (macOS 10.13) auf bestimmten Maschinen zu schwerwiegenden Problemen führen konnte.

Schickte man seinen Rechner in den Ruhezustand, kam es unter Umständen zum Komplettcrash, einer Kernel Panic. Das könne, berichteten Nutzer, weiterhin beim Aufwecken aus dem Schlafmodus auftreten. Anfangs lagen hauptsächlich Rückmeldungen von MacBook-Pro-Besitzern vor, das Problem soll sich aber auch auf anderen Mac-Modellen zeigen können.

Experten vermuten, dass es einen Konflikt zwischen dem Update und dem Sicherheitschip T2 in neueren Macs – beziehungsweise dessen Firmware bridgeOS – geben könnte. Dafür spricht, dass in den nun wiederveröffentlichten Updates auch eine neue bridgeOS-Version zu stecken scheint.

Die neuen Builds sollen die Nummern 17G8030 (High Sierra) und 16G2128 (Sierra) tragen. Die bridgeOS-Version entspricht nun der von macOS Mojave, bei dem keine größeren Schwierigkeiten im Rahmen des Aufspielens von macOS 10.14.6 auftraten. Allerdings kommt es hier zu einer hohen Prozessorauslastung bei der Verwendung von Windows-VMs in VMware Fusion – dies muss aber offenbar der Hersteller des Virtualisierers fixen.

Das Security Update 2019-004 fixte teils gravierende Sicherheitsprobleme, weshalb ein Einspielen ratsam ist. Dazu gehörten Bugs, die es einem entfernten Angreifer ermöglichen können, Schadcode einzuschleusen, wie Apple warnt. Eine schnelle erneute Bereitstellung durch Apple ist daher sehr zu begrüßen. Ein direkter Download der Sierra-Version ist im Support-Bereich bei Apple möglich, die High-Sierra-Variante befindet sich ebenfalls in Apples Support-Bereich. Alternativ installiert man sie über die Update-Funktion des Betriebssystems, die Aktualisierungen sind bereits weit verbreitet.

Zu den Security Updates:

(bsc)