Menü
Mac & i

Apple testet angeblich OLED-TV mit 65 Zoll

Eine koreanische Zeitung meldet, dass der iPhone-Hersteller Hardwarekomponenten für ein großes "iTV" prüfen lässt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 102 Beiträge

Kommt doch irgendwann noch ein Apple-Fernseher? Einem Bericht des in Seoul erscheinenden Korea Herald zufolge lässt der iPhone- und Mac-Hersteller momentan angeblich große Panels bei einem bislang ungenannten koreanischen Hersteller testen. Dabei soll es sich um 65 Zoll große OLED-Schirme handeln.

Geplant soll gewesen sein, dass ein "iTV" in mit Bildschirmdiagonalen von 65 und 77 Zoll in der zweiten Hälfte des Jahres 2014 in Stückzahlen von 2 Millionen produziert werden sollten. Apple-Mitarbeiter hätten aber bereits im Oktober 2013 den Hersteller besucht und die Produktion "auf nächstes Jahr" verschoben – sprich: 2015.

Mockup: Fernseher mit Apple-Technik.

(Bild: Digital Trends)

Der Korea Herald beruft sich in seinem Bericht auf Analysten des Handelshauses IBK Securities. Wie viel Wahrheit in dem Gerücht steckt, lässt sich schwer sagen – bekannt ist allerdings, dass derart große OLED-Schirme nach wie vor schwierig in großen Stückzahlen herzustellen und außerdem sehr teuer sind. Konkurrenten wie Japan Display oder Sharp, die als mögliche Lieferanten eines kommenden "iPhone 6" mit größerem Bildschirm gelten, sollen auf die Massenproduktion, wie sie Apple benötigt, nicht vorbereitet sein.

Gerüchte, dass Apple einen eigenen Fernseher plant, geistern bereits seit mehreren Jahren durch die Szene. So soll Steve Jobs seinem Biografen Walter Isaacson vor seinem Tod im Oktober 2011 bereits gesagt haben, er habe das "TV-Problem" für Apple "gelöst". Zuletzt wurden aber neue Details bekannt, wonach Jobs ein solches Gerät eigentlich abgelehnt habe. Wie das die neue Firmenführung unter Tim Cook sieht, ist nach wie vor unbekannt. Cook sagte nur, der Bewegtbildbereich sei für Apple ein "sehr interessanter" Sektor. (bsc)