Apple überarbeitet 9,7-Zoll-iPad

Apple löst das erst im März vorgestellte Retina-iPad durch eine neue Generation ab, die schneller ist und in weiteren LTE-Bändern funkt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 288 Beiträge
Update
Von
  • Leo Becker

Neben dem iPad mini hat Apple am Dienstag die vierte iPad-Generation vorgestellt, die das vor gut einem halben Jahr vorgestellte Retina-Modell ablöst. Das neue iPad ist mit einem A6X-Chip ausgestattet und bietet damit laut Apple doppelt so viel Prozessor- und Grafikleistung wie der A5X der dritten iPad-Generation. Das Unternehmen spricht weiterhin von einem Quad-Core-Grafikchip, ohne diesen näher zu spezifizieren. Ein Lightning-Anschluss löst den bisherigen 30-Pin-Dock-Connector ab.

Das iPad der vierten Generation kommt mit schnellerem Prozessor und Lightning-Anschluss.

Ebenso wie das iPad mini beherrscht die vierte iPad-Generation Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s bei WLAN-Verbindungen. Neu ist außerdem die erweiterte LTE-Unterstützung – so kann das große iPad ebenso wie das iPhone 5 und das iPad mini das in Deutschland von der Telekom angebotene 1800-MHz-Band nutzen. Bislang war die LTE-Unterstützung auf nordamerikanische Frequenzbänder beschränkt.

iPad 4 (4 Bilder)

Das Design des iPad 4 … (Bild: www.apple.com)

Zu den weiteren Neuerungen zählt eine verbesserte Kamera auf der Vorderseite, die 1,2-Megapixel-Fotos und 720p-Videos aufnehmen kann. An der rückseitigen 5-Megapixel-Kamera hat Apple in der vierten iPad-Generation ebenfalls kleine Änderungen vorgenommen, vermutlich in der Software – diese unterstützt nun beispielsweise die Gesichtserkennung beim Aufnehmen von Videos. Dem iPad liegt ein neues 12-Watt-Netzteil bei, das die Aufladezeit etwas verkürzen sollte.

Den Europreis hat Apple wieder nach oben angepasst: Er beginnt nun bei knapp 500 Euro für das 16-GByte-Modell mit WLAN. Die Mobilfunk-Version kostet 629 Euro – 30 Euro mehr als zuvor. Das Verdoppeln des Speicherplatzes kostet jeweils 100 Euro extra. Das WLAN-Modell der vierten iPad-Generation ist ab dem 2. November erhältlich, die Mobilfunk-Version laut Apple einige Wochen später.

[Update 23.10.2012 23:00 Uhr] Passage zum A6X wurde überarbeitet.

[2. Update 24.10.2012 13:00 Uhr] Die Mobilfunk-Version der vierten iPad-Generation benötigt weiterhin eine Micro-SIM. (lbe)