Menü
Mac & i

Apple übernimmt Ortsdatenbank-Spezialisten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge

Apple hat das kanadische Start-up Locationary aufgekauft. Dies meldet AllthingsD am Freitag – der iPhone-Hersteller habe die Übernahme bestätigt, sich aber weder zu Kaufpreis noch zu den Beweggründen geäußert. Locationary ist auf Branchenverzeichnisse spezialisiert und verspricht eine Plattform zum Austausch von Daten und Informationen über örtliche Geschäfte, die ständig aktualisiert und gepflegt wird. Der Gründer des Start-ups hatte im vergangenen September fünf Problemstellen dargelegt, die Apple bei seinem Kartendienst verbessern müsse – darunter auch die Ortsdatenbank.

Locationarys Plattform zum Datenaustausch

Seit knapp einem Jahr betreibt Apple einen eigenen Kartendienst, der bei seiner Einführung mit iOS 6 allerhand Kritik erntete – CEO Tim Cook entschuldigte sich damals öffentlich und versprach umfangreiche Verbesserungen. Falsche oder fehlende Informationen zu lokalen Geschäften und Points-of-Interest zählen weiterhin als eines der größten Probleme von Apple Maps – der Kauf von Locationary könnte in diesem Bereich zu einer Besserung führen. (lbe)