Apple untersagt Ausstrahlung der WWDC-Keynote auf AltConf

Eine parallel zur WWDC in San Francisco abgehaltene Entwicklerkonferenz darf Apples Keynote, die wieder live übertragen werden soll, nicht zeigen – Apple hat etwas dagegen und seine Anwälte losgelassen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 105 Beiträge

(Bild: Screenshot: AltConf)

Update
Von
  • Leo Becker

Apple hat den Veranstaltern der alternativen Entwicklerkonferenz AltConf verboten, Videos der Apple-Veranstaltung WWDC zu zeigen. AltConf versteht sich als Alternative zu Apples Entwicklerveranstaltung in San Francisco und richtet sich ebenfalls an iOS- und Mac-Entwickler. In den vergangenen Jahren wurden dort unter anderem Apples Eröffnungsveranstaltung und weitere WWDC-Inhalte vor einem größere Publikum gezeigt. Nach einem Schreiben von Apple-Anwälten haben AltConf-Veranstalter die geplante Übertragung nun abgesagt.

Die Ausstrahlung der Keynote durch Dritte würde dem Konzern "die exklusive Kontrolle über eines der am meisten erwarteten Ereignisse des Jahres" nehmen, zitiert AltConf aus dem Anwaltsschreiben. Apple könnten "mögliche Umsätze durch Exklusivrechte" entgehen, heißt es demnach weiter.

Man versuche, mit Apple noch zu einer Verständigung zu gelangen, um die Keynote doch zeigen zu können, erklären die AltConf-Veranstalter. Sollte dies nicht gelingen, werden voraussichtlich Live-Blogs vorgeführt, die von der WWDC-Eröffnung berichten. AltConf-Tickets sind kostenlos, eine begrenzte Zahl an 300-Dollar-Tickets zur Vorzugsbehandlung wurde ebenfalls verkauft. Auf der Veranstaltung sprechen eine Reihe bekannter Entwickler – darunter Cydia-Autor Jay Freeman und der ehemalige NetNewsWire-Entwickler Brent Simmons.

[Update 6.06.2015 9:30 Uhr] AltConf darf die WWDC-Keynote nun doch zeigen, wie die Veranstalter mitteilten – man habe sich mit Apple geeinigt. Auch die an die Eröffnungsveranstaltung anschließende "Platforms State of the Union" soll übertragen werden – jedoch nicht die Mitschnitte einzelner Sessions von Apples Entwicklerkonferenz. (lbe)