Menü
Mac & i

Apple verbessert Japan-Karten in iOS 6

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Apple hat die für iOS 6.1.3 in Aussicht gestellten Verbesserungen des japanischen Kartenmaterials nun unabhängig von dem ausstehenden Systemupdate freigeschaltet, wie Macotakara bemerkte. Die Maps-App in iOS 6 zeigt jetzt beispielsweise 3D-Gebäude in Tokio an und markiert Autobahnen landesüblich in grün. Der iPhone-Hersteller verspricht außerdem weitere Verbesserungen unter anderem bei der geführten Navigation, der Anzeige von Points-of-Interests und der Beschriftung von Kreuzungen sowie Auf- und Abfahrten.

Apple Maps zeigt frische 3D-Gebäude in Tokio

Das Japan-Kartenmaterial gehörte zu dem am stärksten kritisierten Stellen an Apples neuer Karten-App in iOS 6. Tim Cook hatte sich für den holprigen Karten-Umstieg im vergangenen September entschuldigt und Verbesserungen in Aussicht gestellt. Seitdem hat das Unternehmen etliche grobe Schnitzer korrigiert, Detailverbesserungen bei Luftaufnahmen vorgenommen sowie das 3D-Flyover-Angebot stückweise ausgebaut. Seit Dezember 2012 können Nutzer als vertraute Alternative auch wieder auf die von Google selbst bereitgestellte Google-Maps-App zurückgreifen, die aktuell in Version 1.1 vorliegt. (lbe)