Menü

Apple verbessert Podcast-Management für Inhalteanbieter

Mit "Podcasts Connect" erleichtert Apple das Hochladen von Shows in sein iTunes-Angebot.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Podcast Connect in Aktion.

(Bild: Libsyn)

Von
Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 259,99

Wer einen eigenen Podcast betreibt, kommt um Apples iTunes nicht herum – die Plattform gilt als wichtigster Vertriebskanal für Internet-Sendungen weltweit. Wie nun die Audioplattform Libsyn festgestellt hat, erlaubt Apple seit kurzem ein vereinfachtes Einstellen von Podcasts in das iTunes-Angebot.

War es bislang nur möglich, Inhalte über den "Podcast übertragen"-Link ("Submit a Podcast") innerhalb des Podcast-Bereichs von iTunes zu übermitteln, funktioniert das nun über ein eigenes Portal. Es trägt den Namen "Podcasts Connect" und erlaubt das Podcast-Management unter einer zentralen Oberfläche.

Mit der Web-App ist es nach Einloggen mit der eigenen Apple-ID möglich, nach Eingabe einer RSS- oder Atom-URL eine neue Episode an Apple zu übertragen. Zudem lassen sich bereits existierende Sendungen editieren. Möglich ist so auch, den RSS-Feed zu aktualisieren, sollte iTunes "vergessen" haben, aktuelle Episoden zu ziehen.

Auf iTunes Connect gibt es weitere Informationen zur Nutzung des Portals, auch Libsyn liefert eine lesenswerte Anleitung. Apple hatte im Februar weitere neue Podcast-Funktionen wie die Unterstützung von HTTPS-Hosts für Episoden, Cover Art und XML-Dateien und einen neuen AppleCare-Support für Inhalte-Anbieter eingeführt. (bsc)