Menü
Update
Mac & i

Apple verkauft künftig nur noch drahtlose Tastaturen

Die alte Mac-Standardtastatur mit USB-Kabel ist von Apple aus dem Angebot gestrichen worden. Künftig gibt es nur noch zwei Varianten des Magic Keyboard mit Bluetooth, die deutlich teurer sind.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 73 Beiträge
Apple verkauft künftig nur noch drahtlose Tastaturen

Nicht mehr hip: Apples über lange Jahre angebotenes "Wired Keyboard" mit Ziffernblock.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple Magic Keyboard, DE
Apple Magic Keyboard, DE ab € 69,90

Wer eine rein drahtgebundene Tastatur von Apple für seinen Mac erwerben möchte, kann das künftig nicht mehr tun: Der Hersteller hat das klassische Wired Keyboard mit Ziffernblock aus seinem Online-Laden entfernt. Im Handel ist die Tastatur zu Preisen um 60 Euro momentan vereinzelt noch zu finden, das dürfte sich in den kommenden Monaten allerdings ändern, sobald Apple nicht mehr nachliefert. Die aktuelle Revision B des Wired Keyboard war 2013 auf den Markt gekommen, die Vorversion sogar bereits 2007.

Deutlicher Aufpreis für Funk-Tastaturen

Apple selbst verkauft nun nur noch zwei Bluetooth-Tastaturen für den Mac: Das Magic Keyboard (ab 69,90 €) zum Preis von 120 Euro und dessen vor wenigen Wochen erschienene größere Variante mit Ziffernblock (ab 120,82 €) für stolze 150 Euro. Letztere kann gegen Aufpreis von 30 Euro auch beim Kauf eines neuen iMac hinzubestellt werden.

Warum Apple keine drahtgebundenen Tastaturen mehr anbietet, bleibt unklar – in manchen Büros sind aus Sicherheitsgründen nur diese erlaubt, dort muss man sich Alternativen suchen. Zudem erhöht sich der Preis im Direktvergleich zwischen Magic Keyboard mit Ziffernblock und Wired Keyboard mit Ziffernblock signifikant – um insgesamt 90 Euro.

Trick macht kabelgebundene Nutzung möglich

Immerhin gibt es einen Trick, Magic Keyboard und Magic Keyboard mit Ziffernblock nicht über Bluetooth betreiben zu müssen. Den Tastaturen liegt ein Lightning-auf-USB-Kabel bei, das standardmäßig zum Aufladen des (nicht entnehmbaren) integrierten Akkus dient. Sind Mac und Magic Keyboard über diese Strippe verbunden, wird das Signal kabelgebunden übertragen, man kann die Bluetooth-Funktion dann also deaktivieren. Mit dem Magic Trackpad ist dies ebenfalls möglich. Am heftigen Aufpreis ändert dies nichts.

Benutzer hatten zur WWDC, bei der das neue Magic Keyboard mit Ziffernblock erstmals demonstriert wurde, eigentlich auch eine erste externe Apple-Tastatur mit Touch Bar erwartet, wie sie bereits intern im MacBook Pro verbaut wird. Von dieser ist derzeit allerdings noch nichts zu sehen. Möglicherweise wird sie von Apple zum Erscheinen des iMac Pro Ende des Jahres nachgereicht.

[Update 28.06.17 12:47 Uhr:] Die kabelgebundene Apple Mouse, die im Mai noch zum Preis von knapp 60 Euro auf Apple.com gelistet war, ist nun ebenfalls nicht mehr erhältlich. (bsc)