Menü

Apple verlängert Austauschprogramm für iMac-Festplatten

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Apple hat eine bereits im Sommer 2011 gestartete Austauschaktion für Festplatten seiner iMac-Rechner auf weitere Modelle ausgedehnt. Wie einem Dokument auf der Apple-Website (deutsche Fassung) zu entnehmen ist, darf man die 1 TByte großen Laufwerke des Herstellers Seagate ersetzen lassen, die vom Oktober 2009 bis Juli 2011 in iMacs mit 21,5 und 27 Zoll verbaut wurden. Diese können "möglicherweise ausfallen", so Apple. Im vergangenen Sommer war die Aktion nur für iMacs gestartet worden, die zwischen Mai 2011 und Juli 2011 verkauft wurden.

iMac des Jahrgangs 2011.

(Bild: Apple)

Das ursprüngliche Austauschprogramm sollte nur für ein Jahr gelten und wäre damit im Sommer 2012 beendet gewesen. Apple verlängerte die Rückrufaktion aber um ein weiteres Jahr. Besitzer von iMacs aus diesem Zeitraum können ihre Seriennummer ermitteln (im Dialog "Über diesen Mac" zwei Mal auf die Versionsnummer unter "OS X" klicken) und diese hier zur Überprüfung eingeben. Wer ein betroffenes Gerät besitzt, sollte sich entweder an Apple direkt oder einen Apple Authorized Service Provider wenden. Die standardmäßige Garantieabdeckung des iMac soll sich laut Apple durch das weltweit durchgeführte Programm nicht verlängern. "Das Programm ist für betroffene iMacs drei Jahre nach dem ersten Verkauf des Geräts im Einzelhandel oder bis zum 12. April 2013 gültig, je nachdem, welcher Zeitraum eine längere Gewährleistung bietet." Apple wertet die Servicedaten weiterhin aus und will "je nach Bedarf weitere Programmaktualisierungen" vornehmen. (bsc)