Apple veröffentlicht Browser-Updates neu

Nachdem Safari 8.0.1, 7.1.1 und 6.2.1 ohne Angabe von Gründen zurückgezogen wurden, legt der Mac-Hersteller nun mit neuen Aktualisierungen nach. Sie schließen Sicherheitslücken und beheben Fehler.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge
Apple veröffentlicht Safari-Update neu

Safari unter OS X Yosemite.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Gut eine Woche, nachdem Apple Safari-Updates für OS X 10.8, 10.9 und 10.10 kommentarlos zurückgezogen hatte, liegen nun frische Aktualisierungen für den Browser vor. Seit Freitagfrüh werden Safari 6.2.2 für OS X Mountain Lion, Safari 7.1.2 für OS X Mavericks und Safari 8.0.2 für OS X Yosemite über die Softwareaktualisierung in der Mac-App-Store-Anwendung verteilt.

Die Aktualisierungen enthalten zahlreiche Sicherheitsfixes, die auch in Safari 6.2.1, 7.1.1 und 8.0.1 steckten, beheben aber auch ein "seltenes" Problem, bei dem "ein Zugriff auf Safari" nach dem Update nicht mehr möglich gewesen sein soll – wie genau sich das äußerte, erzählt Apple nicht. Der Mac & i-Redaktion liegen zudem keine entsprechenden Nutzerberichte vor; offenbar trat der Fehler tatsächlich nicht häufig auf.

Neben den Sicherheitsfixes bringt Safari 8.0.2 für OS X 10.10 auch Optimierungen im Bereich der iCloud-Synchronisation – Geräte ohne aktives iCloud Drive sollen ihre Browserhistorie besser abgleichen können und die Nutzung des iCloud-Schlüsselbunds ist laut Apple nun zuverlässiger. Zudem verspricht der Hersteller eine höhere WebGL-Grafikleistung auf Geräten mit Retina-Bildschirm und der Import von Nutzernamen und Passwörtern aus Firefox soll verbessert worden sein.

Ein baldiges Update auf die jeweils jüngste Safari-Version ist OS-X-Nutzern angeraten, da gleich mehrere der Sicherheitslücken auch über auf Websites versteckten Schadcode ausgenutzt werden konnten. (bsc)