Menü
Mac & i

Apple veröffentlicht Mac OS X 10.6.7

vorlesen Drucken Kommentare lesen 175 Beiträge

Nach diversen Entwicklerbuilds hat Apple in der Nacht zum Dienstag die Endversion von Mac OS X 10.6.7 freigegeben. Das Update für Snow Leopard wiegt insgesamt 475 MByte bei Download über Apples Website, falls bereits Mac OS X 10.6.6 installiert ist; der Combo-Updater, der frühere Aktualisierungen ab Mac OS X 10.6 einschließt, ist mit 1,12 GByte deutlich größer. Apple nennt als Neuerungen drei zentrale Punkte: Verbesserungen der Verlässlichkeit des Remote-Desktop-Dienstes Back to My Mac, Problembehebungen im Zusammenhang mit SMB-Dateiservern sowie "diverse kleinere" Bugfixes bei dem mit Mac OS X 10.6.6 eingeführten Mac App Store.

Laut Hinweis in der Softwareaktualisierung empfiehlt Apple das Update außerdem "für alle MacBook-Pro-Modelle aus dem Frühjahr 2011". Hier sollen sowohl "kleinere FaceTime-Leistungsprobleme" sowie eine "verbesserte Grafikstabilität und Kompatibilität zu externen Bildschirmen" hergestellt worden sein. Hier hatte es in letzter Zeit auch Problemberichte gegeben, laut denen über den neuen kombinierten DisplayPort/Thunderbolt-Anschluss in bestimmten Konfigurationen ein Bildschirmflackern ausgelöst werden konnte. Ebenfalls gab es bei manchen Nutzern Probleme, wenn die Quad-Core-Geräte unter Volllast liefen – ob Apple hier Veränderungen vorgenommen hat, ist bislang noch unbestätigt.

Laut Mac-OS-X-10.6.7-Beipackzettel wurden außerdem Probleme mit manchen WLAN-Geräten behoben (AirPort-Treiber), Besitzer der aktuellen MacBook-Air-Generation können sich über die Behebung einer potenziellen Kernel Panic sowie von "allgemeinen Leistungsproblemen" freuen, die Unterstützung von NFS-Dateisystemen wurde verbessert, fehlende Schriftarten bei bestimmten Mac-Pro-, iMac- und MacBook-Pro-Modellen nachgereicht sowie die Helligkeit bei externen Bildschirmen und Projektoren verbessert. Weitere Bugfixes betreffen die Flugsimulation X-Plane bei Macs mit ATI-Grafikkarten, einen Fehler im Zusammenhang mit AFP-Mounts und einen Bug im Mac App Store, der unter bestimmten Umständen nicht mehr nutzbar werden konnte.

In Mac OS X 10.6.7 sind außerdem diverse sicherheitsrelevante Fehlerbehebungen enthalten. Diese werden zum Teil auch für Mac OS X 10.5 angeboten, für das es ein eigenes Security Update 2011-01 gibt (Download, 241,35 MByte). Die mehr als drei Dutzend geschlossenen Lücken betreffen zahlreiche Bereiche von AirPort über Apache, AppleScript, CarbonCore, ClamAV (Mac OS X Server), CoreText, ImageIO, Kernel bis hin zu QuickLook und QuickTime. Ein Blick in die Gesamtliste und ein baldiges Update lohnen dementsprechend.

Neben der Client-Fassung von Mac OS X 10.6.7 steht auch ein Update für Mac OS X Server 10.6.7 zum Download bereit. Es wiegt 541,21 MByte (von Mac OS X Server 10.6.6) und behebt zusätzlich unter anderem Probleme im Zusammenhang mit Wikis, iChat Server und dem Podcast Producer. Details hierzu finden sich auf Apples Supportseite, Infos zu sicherheitsrelevanten Fixes sind ebenfalls verfügbar. (bsc)