Apple veröffentlicht iOS 4.3 frühzeitig

Früher als angekündigt gab Apple heute iOS 4.3 zum Download über iTunes frei. Die jüngste iOS-Version enthält etliche Neuerungen, unterstützt allerdings zwei ältere Gerätereihen nicht mehr.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 637 Beiträge
Update
Von
  • Leo Becker

Apple hat iOS 4.3 zwei Tage vor dem angekündigten Termin veröffentlicht. Das dritte Update von iOS 4 umfasst einige Neuheiten – allen voran den "persönlichen Hotspot", der als neue Tethering-Option auf dem iPhone 4 eine Anbindung von bis zu drei Geräten über WLAN zulässt. Insgesamt kann das iPhone 4 bis zu fünf weiteren Geräten als UMTS-Modem dienen.

Erstmals ist es möglich, Tethering zwischen iPhone und iPad (oder iPod touch) über eine Bluetooth-Verbindung zu bewerkstelligen. Damit kann beispielsweise das iPhone 3GS, das auf die WLAN-Hotspot-Funktion verzichten muss, ein iPad mit einer Datenverbindung versorgen. Bei den drei deutschen iPhone-Anbietern O2, Telekom und Vodafone funktioniert der persönliche Hotspot in allen Mobilfunktarifen, die Tethering beinhalten.

Persönlicher Hotspot auf dem iPhone 4

Entwickler können unter iOS 4.3 Videostreaming über AirPlay in ihren Apps freischalten. Für erste Apps wie beispielsweise Air Video liegt bereits ein entsprechendes Update vor. Apple selbst erweiterte die AirPlay-Videounterstützung in der Fotos-App; das Streamen frisch aufgenommener Videos ist nun unmittelbar möglich.

Die iTunes-Privatfreigabe ist durch die neue iOS-Version für iPhone, iPad und iPod touch über die iPod- sowie die Videos-App zugänglich – damit können die iOS-Geräte auf iTunes-Bibliotheken (ab iTunes 10.2) im lokalen Netzwerk zurückgreifen und Audio- sowie Videoinhalte streamen. Zur Aktivierung der Privatfreigabe muss der Nutzer seine Apple ID in den iPod-Einstellungen hinterlegen.

iOS 4.3 enthält zudem weitere Verbesserungen:

  • Apple beschleunigte das Ausführen von JavaScript in der mobilen Safari-Version durch Integration der aus der Desktop-Variante bekannten "Nitro JavaScript Engine".
  • der Seitenschalter des iPads lässt dem Nutzer die Wahl, ob dieser ihn als Stummschalter oder als Rotationssperre nutzen möchte.
  • der iPhone-Hersteller ergänzte außerdem die Sprachsteuerung um einen FaceTime-Befehl und stellt einen direkten Weg, laufende App-Downloads nicht nur zu pausieren, sondern auch komplett abzubrechen – Apps lassen sich auch während des Herunterladens einfach löschen.

SMS-Nachrichten vibrieren neuerdings doppelt und unterscheiden sich damit von anderen eingehenden Nachrichten. Der Nutzer kann festlegen, wie oft das iPhone den Eingang einer SMS-Nachricht signalisiert. Die mit iOS 4.2.1 hinzugekommenen neuen SMS-Töne wurden teils erheblich gekürzt. Eigene Signaltöne können für eingehende SMS-Nachrichten allerdings weiterhin nicht festgelegt werden. Im Klingeltonmenü bietet iOS eine neue Verknüpfung zum Kauf weiterer Klingeltöne über den iTunes Store an – ein entsprechendes Angebot ist allerdings nur in den USA vorhanden.

Die neuen Multitouch-Gesten für das iPad bleiben derzeit Entwicklern vorbehalten. Mit diesen Vier- bis Fünffingergesten ist eine Rückkehr zum Home-Screen, das Aktivieren des App-Switchers sowie das direkte Wechseln zwischen Apps möglich. Wann Endanwender die iPad-Gesten einsetzen können, bleibt offen.

iOS 4.3 (Build 8F190) steht als kostenloser Download über iTunes für das iPhone 4, iPhone 3GS, den iPod touch der vierten sowie dritten Generation und das iPad bereit. Auf dem iPhone 3G und der zweiten iPod-touch-Generation läuft die neueste iOS-Version nicht mehr.

[Update: iOS 4.3 bringt außerdem diverse sicherheitsrelevante Bugfixes mit, darunter auch kritische. Zu den betroffenen Bereichen gehören CoreGraphics, ImageIO, libxml, Netwerk, WLAN, Safari, und, besonders stark, Webkit. Eine Liste aller behobener Probleme findet sich in einem Supportdokument.

Apple stellt außerdem passend zu iOS 4.3 eine neue Version 3.3 seines iPhone Configuration Utility für Mac OS X und Windows bereit, mit der Administratoren iOS-Geräte verwalten können.] (lbe)