Menü

Apple veröffentlicht iOS 7.1.2

Mit einem neuerlichen Update für sein Mobilbetriebssystem behebt Apple mehrere Fehler. So soll die Nahbereichsortung iBeacon besser funktionieren. Auch ein Update für Apple TV liegt vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 121 Beiträge
Update
Von

Apple hat am Montagabend wie erwartet iOS 7.1.2 an Kunden mit iPhone, iPad und iPod touch ausgegeben. Das Update behebt laut Aussagen des Herstellers vor allem Fehler. So wurde ein Sicherheitsproblem gelöst, das dafür sorgte, dass E-Mail-Anhänge nicht adäquat verschlüsselt wurden. Die Ortungstechnik iBeacon soll stabiler arbeiten und sich leichter verbinden.

iOS 7.1.2 – hier der Hinweis in iTunes.

Im Zusammenhang mit bestimmten Zusatzgeräten externer Hersteller gab es außerdem einen Datenübertragungsfehler, den Apple behoben hat – dazu gehörten unter anderem Barcode-Scanner. Ob iOS 7.1.2 weitere Sicherheitslücken schließt, ist aktuell noch nicht klar, auf Apples entsprechender Website findet sich noch kein Eintrag. Der Download ist als Over-the-Air-Update nur rund 30 MByte groß.

Neben iOS 7.1.2 hat Apple auch ein Update für die Software seiner Multimediabox Apple TV veröffentlicht. Welche Neuerungen diese Version 6.2 enthält, ist bislang noch unklar. Sie wird über die Box selbst vertrieben.

[Update 01.07.14 11 Uhr 10:] Details zu den in iOS 7.1.2 geschlossenen Sicherheitslücken lesen Sie hier. Die neue Apple-TV-Firmware schließt ebenfalls Sicherheitslücken, darunter eine im Zusammenhang mit sicheren TLS-Verbindungen. Zudem konnten iTunes-Einkäufe potenziell ohne Passwort abgeschlossen werden, so Apple. (bsc)