Menü
Mac & i

Apple veröffentlicht tvOS 10.2 und watchOS 3.2

Die Multimediabox Apple TV 4 bekommt eine performantere Oberfläche, die Apple Watch Zugriff auf SiriKit. Außerdem werden ein paar schwerwiegende Sicherheitslücken geschlossen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Apple Watch

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple TV 32GB 2015
Apple TV 32GB 2015 ab € 149,–

Apple betreibt mit tvOS 10.2 und watchOS 3.2 Produktpflege an seinen Zubehörprodukten Apple TV und Apple Watch. In tvOS 10.2 können Nutzer schneller in Apps scrollen, die UIKit und TVMLKit verwenden, Enterprise-Nutzer können die Apple-TV-Boxen in ein Enrollment-Programm aufnehmen und es gibt ein verbessertes Mobile Device Management für die Geräte. Die neue Mietvideofunktion "Watch anywhere" ist eingebaut, in den USA gibt es zudem Verbesserungen bei der TV-Anwendung.

Wie erwartet lässt sich die Apple-TV-4-Box nun auch mit dem iPad steuern. Dafür gibt es eine neue Version 1.1 der Apple-TV-Remote-App (weiterhin kostenlos), die zuvor installiert werden muss. Die Fernbedienungssoftware nutzt den großen Bildschirm des Tablets.

Den neuen Kinomodus in watchOS erreicht man schnell.

(Bild: Apple)

watchOS 3.2 läuft auf allen Generationen der Apple-Computeruhr. Das Update liefert einen "Theater Mode" oder auch Kinomodus, der die Uhr in dunklen Räumen, etwa in Lichtspielhäusern und Theatern, angenehmer in der Benutzung macht. So kann man Benachrichtigungen abdrehen und den Bildschirm dunkel halten. Klänge werden ebenso unterdrückt.

Entwickler dürfen sich über eine Integration der SiriKit-Schnittstelle in watchOS 3.2 freuen – diese erleichtert die Verwendung der Sprachassistentin für eigene Apps.

watchOS 3.2 und tvOS 10.2 beheben außerdem Fehler – darunter auch Sicherheitslücken. Bei beiden Plattformen sind das mehrere Dutzend (tvOS, watchOS), was eine schnelle Installation ratsam macht. Betroffen sind verschiedene Systembestandteile wie CoreGraphics, FontParser, Kernel, ImageIO und WebKit. Die Fehler sind zum Teil schwerwiegend und erlauben eine Codeausführung durch Angreifer.

Neben tvOS 10.2 und watchOS 3.2 hat Apple auch macOS Sierra 10.12.4 und iOS 10.3 am Montagabend freigegeben. Damit wurden alle Betriebssysteme des Herstellers aktualisiert. (bsc)