Menü
Update
Mac & i

Apple verrät Details zu iPhoto- und Aperture-Nachfolger

Die neue "Photos"-App, die für nächstes Jahr erwartet wird, soll einige Profifunktionen enthalten. Wie schnell sie auf den Markt kommt, ist weiterhin unklar.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge

Nach der offiziellen Ankündigung, dass Apple iPhoto und Aperture für OS X einstellen wird, hat ein Vertreter des Konzerns nun nähere Details zur geplanten Nachfolge-App "Photos" genannt. Gegenüber Ars Technica kündigte ein Apple-Repräsentant an, die Anwendung werde auch einige Funktionen erhalten, die sich an Fortgeschrittene richten. Dazu gehörten Bildersuche, Effekte, Editiermöglichkeiten sowie die Unterstützung von Erweiterungen durch Dritte – letzteres vermutlich in Form von Plug-ins.

Schon vorher ließ sich aus einem von Apple veröffentlichten Screenshot (siehe unten) schließen, dass es mindestens Einstellungen für Farben, Schwarz-Weiß-Abbildung, Weißabgleich, Levels sowie Belichtung geben wird. Auch ein Vignetteneffekt scheint vorhanden zu sein.

Photos-App unter OS X Yosemite.

(Bild: Apple)

Apple hatte versprochen, dass Nutzer von Aperture ihre Bibliothek in Photos importieren können. Gleiches dürfte für iPhoto gelten, da beide Apps seit iPhoto 9.3 und Aperture 3.3 auch einheitliche Bibliotheken nutzen können. Adobe versucht momentan, Aperture-Kunden in Richtung Lightroom abzuwerben. Die Ankündigungen Apples, Photos auch einige Profifunktionen zu spendieren, dürften diese kaum vom Wechsel abhalten, schließlich wendet sich Photos auch an ehemalige iPhoto-User.

Die neue Photos-App wird für Anfang 2015 erwartet, soll also nicht zusammen mit dem für Herbst angekündigten OS X 10.10 Yosemite auf den Markt kommen. Wann genau die Fotosoftware freigegeben wird, hat Apple noch nicht kommuniziert. Die Arbeit an iPhoto und Aperture dürfte bis auf Bugfixes wohl aber bald beendet sein. (bsc)