Menü
Mac & i

Apple verspricht "faktenbasierte Nachrichten" zur US-Kongresswahl

Die Apple-News-App soll mit verlässlichen Informationen für amerikanische Bürger versehen werden. Der Konzern beschäftigt sogar eine eigene Chefredakteurin.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge
Apple verspricht "faktenbasierte Nachrichten" zur US-Kongresswahl

Apple News auf einem iPhone X.

(Bild: Apple)

Apple mischt verstärkt im Content-Geschäft mit: Zur anstehenden Wahl des US-Kongresses, den Midterm Elections 2018, will der Konzern auf iPhones und iPads "aus guten Quellen stammende, faktenbasierte Nachrichten" über seine News-App ausspielen. Dazu arbeitet man mit verschiedenen großen Partnern zusammen, die die eigentlichen Inhalte liefern sollen.

Apple News, das bislang nur in englischer Sprache verfügbar ist und von dem es bislang keine deutsche Version gibt, ist seit 2015 Teil von iOS. Der Dienst hat seit dem vergangenen Jahr sogar eine eigene Chefredakteurin. Lauren Kern war vor ihrem Job beim iPhone-Produzenten in der Redaktionsleitung des New York Magazine tätig und konzentriert sich laut eigenen Angaben vor allem auf das Kuratieren von Nachrichten. Das sei das "leitende Prinzip", das ihr Team von Redakteuren befolgte, sagte sie in einer Mitteilung.

"Heute mehr als je zuvor wollen die Menschen Informationen aus verlässlichen Quellen, besonders wenn es um Wahlentscheidungen geht", so Kern. Eine Wahl sei "kein Wettbewerb". Es gehe darum, ins Gespräch zu kommen und einen nationalen Dialog herbeizuführen. "Indem wir Qualitätsjournalismus von glaubwürdigen Quellen präsentieren und eine reichhaltige Bandbreite von Meinungen präsentieren, will Apple News ein verantwortlicher Steuermann dieser Debatten sein."

Zu den Partnern, die sich Apple ausgewählt hat, gehören der konservative US-Sender Fox News, die als liberal geltende Nachrichtenseite Vox sowie weitere Publisher, darunter die Washington Post, Axios, Politico und andere. Apple News lässt sich kostenlos verwenden, solange das iOS-Gerät eine Regionaleinstellung für die USA hat. Der Konzern wollte in jüngster Zeit aber auch Paid-Content-Angebote in Apple News einbauen und verkauft dort Werbung. (bsc)