Menü

Apple will Fingerabdruckscanner angeblich zurückbringen – ins iPhone-Display

Touch ID soll einem Bericht zufolge in verbesserter Form in das iPhone zurückkehren – parallel zum Gesichtserkennungssystem Face ID.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 46 Beiträge

Touch ID ist bei Apple bislang im Home-Button untergebracht, auf neuen iPhones fehlt die Technik.

Von

Apple arbeitet an der Integration eines Fingerabdruckscanners in das iPhone-Display: Sollten die in Zusammenarbeit mit Zulieferern durchgeführten Testläufe erfolgreich sein, plant Apple nach Informationen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg, das System schon in das iPhone 2020 integrieren. Die iPhone-Integration der In-Screen-Fingerprint-Technik sei bereits erfolgreich demonstriert worden, eine Massenfertigung derzeit aber noch nicht machbar, heißt es weiter. Deshalb könne sich die Einführung auch ein Jahr nach hinten verschieben.

Ein großer Teil des Displays funktioniere damit als Fingerabdruckscanner. Geplant sei, die Technik im Verbund mit der Gesichtserkennung Face ID zu integrieren, führt Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen aus. Nutzer könnten einen der beiden biometrischen Sensoren nutzen. Damit würden sich gängige Schwächen der Systeme in bestimmten Situationen umgehen lassen – mit nassen Fingern könnte der Nutzer etwa zu Face ID greifen, bei gleißendem Sonnenlicht das iPhone stattdessen mit Fingerabdruck entsperren. Denkbar ist ebenso, dass beide Systeme zur Authentifizierung herangezogen werden, um deren Umgehung zu erschweren.

In-Screen-Fingerprint-Technik ist seit längerem in Smartphones anderer Hersteller zu finden. Der Vorteil ist hier gewöhnlich, die biometrische Erkennung auf der Vorderseite des Gerätes zu ermöglichen, ohne dafür dem Bildschirm Platz wegnehmen zu müssen. Auch die Unterbringung großer Sensorsysteme zur Gesichtserkennung – gewöhnlich als "Notch" – erübrigen sich. Einzelne Hersteller wie Huawei bieten auch Geräte an, die sowohl mit Fingerabdruckscanner als auch Gesichtserkennung ausgerüstet sind – zum Beispiel das Mate 20 Pro.

Die Finanznachrichtenagentur untermauert außerdem Gerüchte über ein "iPhone SE 2" – ein neues Einstiegs-iPhone mit 4,7"-Display. Das Gerät werde ähnlich wie das iPhone 8 aussehen und weiterhin auf einen Home-Button mit Touch ID setzen. Die Einführung werde im ersten Halbjahr 2020 erwartet.

Ebenfalls interessant:

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple iPhone 7  32GB schwarz

iPhone 7

Apple iPhone XS  64GB grau

iPhone XS

Weitere Angebote für Apple iPhone 7 32GB schwarz im Heise‑Preisvergleich

(lbe)