Menü
Mac & i

Apple will Milliarden in den USA investieren und Geld zurückholen

Apple hat angekündigt, seine Investitionen in seinem Heimatland wesentlich anzuheben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 91 Beiträge
Apple will Milliarden in den USA investieren und Geld zurückholen

Apple zeigt dies Bild aus einem Rechenzentrum in Reno im US-Bundesstaat Nevada als Symbol für seine Expansion innerhalb der USA.

(Bild: apple.com)

Apple hat als Reaktion auch auf die Steuerreform in den USA durch US-Präsident Donald Trump milliardenschwere Investitionen im Heimatland angekündigt. Sie sollen sich auf 30 Milliarden US-Dollar summieren. Zudem sollen 20.000 neue Jobs zu den in den USA bereits existierenden 84.000 entstehen. Apple will auch einen neuen Campus für seine Mitarbeiter eröffnen, an dem Support für die Kunden geleistet werden soll. Der Standort soll nächstes Jahr bekannt werden.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre werde Apple zur US-Wirtschaft 350 Milliarden US-Dollar beitragen, rechnet der Konzern vor. 5 Milliarden US-Dollar würden direkt in die Apple-Produktion für heimische Zulieferer einfließen, 4 Milliarden mehr als zuvor veranschlagt.

Apple rechnet nun mit einer Steuerzahlung in Höhe von rund 38 Milliarden Dollar für bislang außerhalb der USA vorhandenes Kapital, das nun ins Heimatland zurückgeholt werden soll. 10 Milliarden US-Dollar will der Konzern in Rechenzentren innerhalb der USA investieren. Auch will das Unternehmen mehr Geld in die Ausbildung von Entwicklern stecken, die auch zu Anwendungen für Apple-Geräte wie das iPhone beitragen.

Apple sei eine Erfolgsgeschichte, die so nur in den USA denkbar sei, sagte CEO Tim Cook. Aus Verantwortungsbewusstsein wolle sein Unternehmen seinen Beitrag den Menschen, die den Erfolg ermöglicht haben, zurückgeben.

US-Konzerne wie Apple oder Microsoft horten riesige Dollar-Beträge im Ausland. Ziel der jüngst in Kraft getretenen Steuerreform von Präsident Donald Trump ist es unter anderem, diese Gelder wieder in die Vereinigten Staaten umzuleiten. (anw)