Menü

Apple will Musik-Dienst angeblich mit TV-Serien und Filmen aufpeppen

Mit hochkarätigen TV-Serien nach Art von HBO und Netflix will Apple einem Bericht zufolge neue Abonnenten für Apple Music gewinnen. Der iPhone-Konzern verhandele derzeit mit Produzenten über Rechte an neuen Serien sowie Spielfilmen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: Apple)

Von
Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 417,–

Apple streckt die Fühler weiter in Richtung Hollywood: Das Unternehmen steht in Verhandlungen mit Produzenten über den Kauf von Rechten an neuen TV-Serien, wie das Wall Street Journal berichtet. Apple hoffe, das Angebot von Apple Music bis Ende 2017 um exklusive TV-Serien und später auch eigene Spielfilme zu erweitern – die Pläne zu Filmen seien derzeit noch in einer vorläufigen Phase. Apple ist wohl an hochkarätigem Serienmaterial interessiert, das ähnlich ambitioniert sei wie HBOs ”Westworld” oder Netflix’ “Stranger Things”, schreibt die Wirtschaftszeitung.

Schon länger ist bekannt, dass Apple an einer ersten TV-Serie mit dem Rapper – und seit der Beats-Übernahme auch Apple-Mitarbeiter – Dr. Dre arbeitet, die noch im laufenden Jahr auf Apple Music erscheinen soll. Das Unternehmen hat außerdem die Rechte an “Carpool Karaoke” erworben und will angeblich 16 Episoden mit Starbesetzung produzieren. Im Unterschied zu den bereits bekannten Plänen ist Apple der Zeitung zufolge aber auch an neuen TV-Serien interessiert, die inhaltlich wenig oder nichts mit Musik zu tun haben.

Apple sei derzeit allerdings nur an einer “Handvoll” an Serien und Spielfilmen interessiert und scheine damit nicht in direkte Konkurrenz zu Netflix und Amazon treten zu wollen. Stattdessen solle das hauseigene Serien- und Spielfilmangebot Apple Music weiter von Spotify und anderen Konkurrenten abheben. Apple setzt dafür bereits seit längerem auf Exklusivinhalte, darunter auch Musikvideos. Apple wolle nicht mit Netflix konkurrieren, betonte Apples Content-Chef noch im vergangenen Sommer.

Seitdem die iPhone-Verkäufe im vergangenen Jahr erstmals rückläufig waren, rückt Apple die Wachstumsmöglichkeit der Dienste-Sparte in den Vordergrund und verweist auf über 1 Milliarde aktive Geräte, die im iTunes Store und App Store einkaufen können. Apple Music zählt inzwischen gut 20 Millionen zahlende Mitglieder, er sei sehr zufrieden mit dem Erfolg von Apples “erstem Abo-Dienst”, erklärte Tim Cook im letzten Jahr.

TV für Apple TV (5 Bilder)

Apples neue App zum Fernsehen heißt einfach "TV".

Berichten zufolge will Apple seit vielen Jahren verstärkt in das TV-Geschäft einsteigen. Zuletzt arbeitete der Konzern offenbar an einem eigenen TV-Streaming-Dienst, der bestimmte Programme als monatliches Bundle-Paket anbieten sollte, scheiterte offenbar aber am Wiederstand der Inhalteanbieter. Derzeit setzt der Konzern darauf, dass Medienunternehmen eigene Apps für iOS und Apple TV anbieten. In den USA hat Apple jüngst mit der TV-App eine Art TV-Programmführer vorinstalliert, die Zugriff auf Inhalte verschiedener Anbieter gibt. (lbe)