Menü
Mac & i

Apple wirbt Modemanagerin von Yves Saint Laurent ab

Nachdem bereits der Chef der französischen Luxusmarke vor gut einem Jahr zu dem iPhone-Hersteller gewechselt war, tut es ihm nun auch die Europa-Präsidentin nach. Möglicherweise geht es dabei um Apples Computeruhr.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 93 Beiträge

Yves Saint Laurent (YSL) gehört zu den bekanntesten Modehäusern der Welt. Bei Apple sind nun gleich zwei ehemalige hochrangige Manager des Unternehmens angestellt: Wie 9to5Mac meldet, wurde nach dem YSL-CEO Paul Deneve, der bereits seit rund einem Jahr in Cupertino weilt, nun auch Catherine Monier abgeworben. Monier war bislang Präsidentin für Europa sowie "Wholesale Director", also Großhandelschefin, bei der Modefirma.

Dem Bericht zufolge soll die Managerin bereits seit einigen Wochen bei Apple arbeiten. Deneve soll die Anwerbung persönlich vorangetrieben haben, Monier sei in sein Team aufgenommen worden. Auf der LinkedIn-Seite von Monier ist derzeit aber noch kein Hinweis auf den neuen Job zu finden.

Homepage von YSL.

Was Deneve und sein Team überhaupt bei Apple machen, ist nach wie vor ein großes Rätsel. Die offizielle Bezeichnung des Ex-YSL-Chefs lautet "Vice President of Special Projects" – Vizepräsident für Spezialprojekte. Dabei berichtet er direkt an Apple-CEO Tim Cook, hat also keine zwischengeschalteten Manager über sich.

Beobachter glauben, dass Deneve und nun auch Monier Apple beim Aufbau seiner "iWatch"-Sparte helfen sollen, die das Unternehmen (auch) als Modeartikel platzieren will. Hier gab es in den vergangenen Monaten die unterschiedlichsten Gerüchte. Ein üblicherweise gut informierter Analyst aus Asien hatte im April gar behauptet, Apple plane eine seiner Smartwatches zu einem Preis von mehreren Tausend US-Dollar. Zudem hatte der iPhone-Hersteller offenbar versucht, Experten aus der Schweizer High-End-Uhren-Branche nach Cupertino zu locken. (bsc)