Menü

Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2014: Liveticker bei Mac & i

Das Moscone Center in San Francisco ist für den Ansturm der Entwickler vorbereitet – und diverse Neuerungen in Sachen Soft- und Hardware werden erwartet. Mac & i berichtet ab 19 Uhr live.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 334 Beiträge
Von
Anzeige
Apple Mac Pro, Xeon E5-1680 v2, 64GB RAM, 1TB SSD, AMD FirePro D700 [Late 2013]
Apple Mac Pro, Xeon E5-1680 v2, 64GB RAM, 1TB SSD, AMD FirePro D700 [Late 2013] ab € 5999,–

Alles ist bereit für Apples zentrale Präsentationsveranstaltung auf der Entwicklerkonferenz WWDC: Im Moscone Center in San Francisco sind Dekorationen und Banner angebracht und Entwickler, die eine der heiß begehrten Karten ergattern konnten, dürfen sich seit Sonntag registrieren.

Dass ab 19 Uhr am heutigen Montag mindestens iOS 8 und eine neue Version von OS X vorgestellt werden, wird bereits aus Großplakaten klar, die im Empfangsbereich der WWDC zu sehen sind. iOS wird schlicht als "8" annonciert, dahinter ist ein Meeresbild zu sehen. Wie die neue OS-X-Variante heißen wird, weiß dagegen noch niemand: Das "X"-Plakat zeigt den Berg El Capitan aus dem berühmten kalifornischen Park Yosemite. Möglicherweise ist "El Capitan" oder "Yosemite" auch der Name für das nächste OS X.

Beobachter erwarten, dass iOS 8 nicht mehr ganz so radikale Veränderungen bringt wie iOS 7. Stattdessen dürfte Apple nachjustieren und unter anderem eine eigene Gesundheits-App namens Healthbook zeigen. Diese wird wohl Daten von Fitnessarmbändern und anderem Zubehör bündeln, später vielleicht auch von neuer Apple-Hardware. Die Karten-Anwendung Maps könnte mehr Funktionen bekommen, iTunes Radio als eigene App herausgebracht werden und zusätzliche Apps zum Betrachten und Editieren von Dokumenten in iOS 8 hinzukommen. Hoffnung macht sich mancher Gerüchtekoch auch auf ein verbessertes Multitasking beim iPad mit mehreren Fenstern nebeneinander. Apple soll angeblich zudem eine verstärkte Integration von Heimautomatisierungstechnik in iOS planen. Laut New York Times kommen dazu passende Entwicklerwerkzeuge. Auch an der Nahbereichsortung iBeacon schraubt Apple weiter und zeigt zur WWDC vermutlich Details.

Schon am Sonntag gab es an den WWDC-Registrierungsschaltern im Moscone Center Gedränge.

(Bild: 9to5Mac)

Bei OS X dürfte es zu einer stärkeren Umgestaltung als bei iOS 8 kommen. Die neue Version 10.10 soll sich optisch stärker an iOS orientieren und ist das erste Update, bei dem Design-Chef Jony Ive besonders stark mitmischte. Erste nicht verifizierbare Screenshots, die kurzzeitig auf Reddit zu sehen waren, zeigten unter anderem einen minimalistischeren Look bei iTunes, neue Icons und einen umgestalteten Safari-Browser. Die Designveränderung, sollte sie tatsächlich so kommen, dürfte kontrovers diskutiert werden.

Welche Hardware Apple zur WWDC präsentiert, ist noch völlig unklar. Beobachter hoffen auf das "iPhone 6", ein neues Apple TV und die Computeruhr "iWatch", doch alle drei könnten auch erst im Herbst präsentiert werden, schließlich wendet sich die WWDC vor allem an Entwickler. Neue Macs stehen ebenfalls an, etwa verbesserte Retina-MacBooks, iMacs oder Mac minis. Im letzten Jahr zeigte Apple seinen neuen Mac Pro im Röhrendesign.

Was immer Apple auch präsentiert, Mac & i berichtet wie üblich direkt. Ab 19 Uhr startet der Liveticker. (bsc)