Menü
Mac & i

Apples Kartenverwaltung nun auch in Österreich

Mit Apple Maps Connect können Firmen und andere Einrichtungen ihre Einträge bei dem Kartendienst ergänzen und korrigieren. Das geht nun endlich im gesamten DACH-Raum. Zudem kamen weitere Länder hinzu.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Apples Kartenverwaltung nun auch in Österreich

Apple Maps Connect.

(Bild: Screenshot Apple.com)

Apple hat sein Webportal zur Verwaltung von Apple-Maps-Einträgen, das seit Februar in Deutschland und seit März in der Schweiz verfügbar ist, nun auch auf Österreich ausgedehnt. Der Apple Maps Connect genannte Service erlaubt es Inhabern von Unternehmen, Angaben zu ihrem Ort zu editieren beziehungsweise einen Neueintrag zu beantragen – etwas, was beim Konkurrenten Google Maps schon seit Jahren möglich ist.

Neben Österreich ist Apple Maps Connect ab dieser Woche auch in den Niederlanden, in Belgien, Dänemark und Schweden verfügbar. Neben der Möglichkeit, einen neuen Eintrag zu hinterlegen, sind Geschäftsinhaber und Gastronomen außerdem in der Lage, bereits in Apple Maps vorhandene fehlerhafte Einträge zu korrigieren.

Die oft vergleichsweise schlechte Ortsdatenbank ist eines der größten bestehenden Probleme bei Apple Maps – der Connect-Dienst könnte dies nun schrittweise ändern, wenn Apple die Einträge zuverlässig prüft und Änderungen schnell umsetzt.

Nach Absegnung eines Mitmachvertrags lässt sich das eigene Geschäft zunächst über ein Suchformular auffinden. Nach dem "Claim" scheint Apple dann telefonisch oder per E-Mail nachzufragen, um sicherzustellen, dass man wirklich am entsprechenden Ort sitzt. Bislang existieren noch keine Erfahrungswerte, wie flott Apple reagiert und fehlerhafte Einträge korrigiert beziehungsweise Neueinträge vornimmt. (bsc)