Menü
Mac & i

Apples Kurzbefehle-App hat Rechenprobleme

Ein Update baut Apples zur Automatisierung von iOS gedachte Shortcuts-App aus, beeinträchtigt zugleich aber die Rechenfunktion erheblich.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
Kurzbefehle auf dem iPad

(Bild: Apple)

Apples App "Kurzbefehle" hat in neuer Version 2.1 Probleme mit Kommazahlen: Die App kann nun bei Berechnungen falsche Ergebnisse liefern, weil sie die vom Nutzer eingegebenen Dezimalstellen hinter dem Komma ignoriert, 5,5 x 2 ergibt dadurch kurzerhand 10. Wird stattdessen ein Punkt als Dezimaltrennzeichen verwendet, wie es etwa in den USA gängig ist, ignoriert die App diesen einfach: 5.5 x 2 werden in Kurzbefehle dann zu 110.

Der Fehler betrifft nicht nur Berechnungen: Werden beispielsweise mit Kurzbefehle bestimmte Dezimalzahlen zu einer anderen App hinzugefügt – beispielsweise Messwerte zur Health-App –, dann können nun die Dezimalstellen fehlen.

Der neue Bug ist auf iPhones und iPads mit deutscher Spracheinstellung zu beobachten und betrifft mehrere gängige von Apple bereitgestellte Aktionen, aus denen sich Workflows bauen lassen: Dazu gehört etwa "Nach Eingabe fragen" sowie die Aktion "Text", die eine freie Eingabe von Text und Ziffern erlaubt. Ein Leser von iPhone-Ticker hat einen Workflow bereitgestellt, der den Fehler anhand einer Multiplikation demonstriert.

Nutzer, die mit der Kurzbefehle-App erstellte Workflows für Berechnungen nutzen oder in ihren Skripten Dezimalzahlen verwenden, sollten prüfen, ob die von der App gelieferten Ergebnisse in Version 2.1 noch stimmen.

Kommt es zu den genannten Problemen, bleibt derzeit als Ausweg, die Aktion “Zahl” zur Eingabe zu verwenden – hier scheinen Dezimalstellen weiterhin normal berücksichtigt zu werden.

Alternativ kann man bis zu einem Fix von Apple die Spracheinstellungen von iPhone oder iPad auf Englisch umstellen, dann sollte der Bug in Kurzbefehle respektive Shortcuts nicht mehr auftreten – zumindest solange man dann einen Dezimalpunkt verwendet.

Die von Apple aufgekaufte und gemeinsam mit iOS 12 neu unter dem Namen Kurzbefehle veröffentlichte App erlaubt die Automatisierung von Arbeitsabläufen, jeder Workflow lässt sich wahlweise per Siri-Sprachbefehl ansteuern. Kurzbefehle zählt nicht zu den von Apple auf iPhone und iPad vorinstallierten Apps, die Software lässt sich kostenfrei aus dem App Store beziehen. Version 2.1 ergänzt nützliche neue Aktionen unter anderem zur Abfrage des Wetters, zur Weckerstellung, zur Konvertierung von Einheiten und für Workflows rund um das Importieren von Fotos. (lbe)