Apples Magazin-Flat: Android-Nutzer müssen draußen bleiben

Der von Apple gekaufte Magazin-Dienst Texture geht in Apple News+ auf – die Android-App des Vorläufers wird eingestampft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 46 Beiträge

Apple News+ löst Texture ab.

Von

Der von Apple übernommene Abo-Dienst Texture steht vor dem Aus: Die Magazin-Flatrate soll noch bis Ende Mai betrieben und dann abgeschaltet werden. Der letzte Betriebstag fällt auf den 28.5.2019, wie Texture Ende vergangener Woche gegenüber Kunden mitteilte – nachdem Apple den Nachfolger Apple News+ eingeführt hatte.

Apple hat Texture vor gut einem Jahr eingekauft. Die zugehörige App gibt Zugriff auf rund 200 Magazine zum Festpreis von 10 Dollar pro Monat. Während die Windows-App schon kurze Zeit später "in den Ruhestand" geschickt wurde, blieb die Android-App (und Kindle-Fire-App) bisher unverändert in Betrieb und wurde mit kleineren Updates weiter gepflegt.

Um weiterzulesen, braucht man jetzt ein "kompatibles Apple-Gerät", heißt es in einer Texture-FAQ zum bevorstehenden Ende des Dienstes. Ob Apple zu einem späteren Zeitpunkt doch noch eine Android-Version von Apple News+ einführen will, bleibt unklar – die FAQ gibt keinen derartigen Hinweis. Apple News+ umfasst im Unterschied zu Texture neben Magazinen auch Inhalte von Tageszeitungen, soll eine verbesserte Darstellung auf iPhone und iPad bieten – und bringt die Magazin-Flat auf den Mac.

Texture-Nutzer zeigen sich in sozialen Netzwerken verärgert, dass der Support für Android bald endet. Die Texture-App wurde laut Google Play über 5 Millionen Mal installiert. Zu einer derartigen Magazin-Flat gibt es auf dem US-Markt nur wenige Alternativen. Apple News+ ist vorerst nur in USA und Kanada verfügbar, der Abo-Dienst soll ab Herbst auch in Europa eingeführt werden – deutsche Zeitschriftenverbände zeigten bislang wenig Interesse.

Im Vorfeld wurde vermutet, dass Apple auch den Texture-Nachfolger Apple News+ für Android anbieten könnte: So ist das Unternehmen nämlich bei der Einführung von Apple Music verfahren, das aus dem aufgekauften Streaming-Dienst Beats Music basiert, Apple Music wird bis heute als Android-App angeboten. Auch die anderen von Apple in der vergangenen Woche angekündigten Dienste bleiben – nach aktuellem Stand – ohne Android-Support: Die neue TV-App bringt Apple erstmals auf Smart-TVs verschiedener Hersteller, Roku-Boxen sowie Amazons Fire-Sticks, eine Android-Version wurde jedoch nicht angekündigt.

Apple News+ (8 Bilder)

Quasi die neue Tageszeitung

Apple News soll zu einem Zeitschriftenkiosk werden. 9,99 US-Dollar/Monat soll das Abo kosten. Der erste Monat ist kostenlos – für Nutzer in den USA und in Kanada. Später im Jahr dürfen auch Australier und Briten mitlesen.

Ebenfalls interessant:

(lbe)