Menü
Mac & i

Apples Retail-Chefin hat den Konzern verlassen

Die Ex-Modemanagerin Angela Ahrendts ist nicht mehr Apple-Store-Leiterin. In dieser Woche hat sie ihr Büro geräumt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Angela Ahrendts

Ahrendts beim Besuch eines Apple-Ladens.

(Bild: dpa, Dan Himbrechts)

Ein wichtiger Managementwechsel bei Apple ist vollzogen: Die mit vielen Hoffnungen verbundene Ära von Retail-Chefin Angela Ahrendts bei dem iPhone-Konzern ist seit dieser Woche Geschichte. Die ehemalige Modemanagerin beim britischen Luxushersteller Burberry hat das Unternehmen wie angekündigt nach fünf Jahren verlassen – mit bislang unbekanntem Ziel. Ahrendts war sowohl für die Apple-Ladengeschäfte als auch den E-Commerce-Bereich des Unternehmens zuständig.

Sie hatte versucht, die weltweit über 500 Stores zu "Community-Treffpunkten" umzubauen und führte unter anderem ein vielfältiges Event- und Kurs-Programm ("Today at Apple") ein. Kritiker sahen darin allerdings gleich mehrere Probleme: So verschlechterte sich das Einkaufs- und Service-Erlebnis eher, da die Läden ihrer zentralen Funktion so weniger stark nachkommen konnten. Zudem stockt auch der Ausbau der Kette seit längerem in mehreren Regionen – unter anderem in Deutschland, wo es etwa in der Hauptstadt Berlin nur einen einzigen zu Hauptgeschäftszeiten völlig überlaufenen Apple Store gibt.

Die 58 Jahre alte Ahrendts war in ihrer Zeit bei Apple in den Medien vielfach breit präsent – es gab sogar Spekulationen darüber, sie könnte eines Tages Nachfolgerin von CEO Tim Cook werden. Apple hatte sehr lange nach einem neuen Retail-Vorstand gesucht – Ahrendts galt Konzernchef Cook schließlich als ideale Kandidatin. Es ist nach wie vor unklar, warum die Managerin Apple verlässt; fünf Jahre gelten im Management des iPhone-Herstellers als sehr kurze Zeit, viele wichtige Posten sind seit 20 und mehr Jahren besetzt. Es hieß lediglich, Ahrendts wolle "neue private und berufliche Ziele" angehen.

Auf der Apple-Homepage kommt die Managerin nun nicht mehr vor – ihr Eintrag auf der so wichtigen "Leadership Page" wurde gestrichen. Ihre Nachfolgerin ist eine langjährige Apple-Managerin Deirde O'Brien. Sie ist schon seit 30 Jahren beim iPhone-Konzern. Bevor sie zur Personalchefin ernannt wurde, leitete sie die Abteilung, die die Nachfrage nach Apple-Produkten vorhersagt und für eine zeitlich passende Belieferung der Einzelhandelskanäle sorgt. O'Brien bleibt neben dem Retail-Job auch "Senior Vice President of People", also Hauptpersonalverantwortliche. Das passt gut, beschäftigt doch keine Apple-Abteilung mehr Mitarbeiter als der Retail-Sektor. Was die Ahrendts-Nachfolgerin plant, ist noch nicht durchgesickert. (bsc)