Menü
Mac & i

Apples Tabellenkalkulation Numbers: Update verärgert Nutzer

Die neue Version 3.1 soll das Eingeben von Daten eigentlich erleichtern – sei nun in vielen Fällen aber extrem umständlich geworden, klagen Nutzer. Ein Downgrade auf die alte Numbers-Version ist nicht vorgesehen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 131 Beiträge

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau (MLMN2FD/​A)
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau (MLMN2FD/​A) ab € 598,83

Die Änderungen in der jüngsten iOS-Version der Tabellenkalkulation Numbers stoßen auf wenig Gegenliebe: Nutzer bemängeln an der neuen Version 3.1 unter anderem, dass auf dem iPad nun eine einfache Möglichkeit zur Eingabe von Zahlen fehlt: Die Ziffern müssen umständlich über die normale Tastatur eingegeben werden, ein eigenständiger Ziffernblock ist nicht mehr vorhanden. Auf dem iPhone lässt sich ein Ziffernblock noch einblenden, dieser ist aber versteckt in einem Menü und muss erst aktiviert werden.

Auch berücksichtige das Keyboard nicht den Datentyp der gewählten Zelle und stelle sich deshalb nicht automatisch dafür um, bemängeln Nutzer. Die Eingabe des Datums und der Dauer sei ebenfalls erheblich umständlicher. Im App Store hat die einst recht gut bewertete iOS-Version von Numbers deshalb auffällig viele 1-Sterne-Bewertungen erhalten.

Die iPad-Tastatur in Numbers 3.1

Apple hat die iWork-Apps für iOS und macOS Ende März umfassend überarbeitet, dabei wurden auch die nun kritisierten Änderungen an Numbers vorgenommen.

Eigentlich sollte das Update die Eingabe von Daten erleichtern: Das Bearbeiten und Eingeben von Formeln sei auf iPhone und iPad nun schneller und leichter möglich, erklärte Apple bei der Veröffentlichung. Ob das Unternehmen auf die Nutzerkritik reagiert und die fehlenden Funktionen zurückbringt, bleibt vorerst offen.

Für iOS-Nutzer, die das Update auf Version 3.1 bereits eingespielt haben, besteht keine einfache Möglichkeit, zur vorausgehenden Version der App zurückzukehren. Falls die ältere Version noch in iTunes (oder einem Backup) vorliegt, lässt sie sich auf diese Weise erneut auf iPhone oder iPad installieren – zuvor muss sie vom Gerät gelöscht werden. Zudem empfiehlt sich in diesem Fall, die automatische Aktualisierung von Apps auszuschalten, sonst wird das Update wieder eingespielt.

Der App Store hält ältere App-Versionen nur für Geräte bereit, die eine ältere iOS-Version verwenden und deshalb eine neue Fassung möglicherweise nicht mehr verwenden können. (lbe)