Menü

Apples US-Retail-Angestellte erhalten mehr Geld

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Update
Von

Mitarbeiter in Apples US-Retail-Sparte werden künftig besser vergütet. Wie das Wall Street Journal meldet, sollen die Stundensätze um bis zu 25 Prozent erhöht werden. Aktuell zahlt der Computerkonzern seinen Ladenangestellten zwischen 9 und 15 US-Dollar die Stunde, Technikmitarbeiter an der "Genius Bar" können bis zu 30 Dollar verdienen. Die Veränderung ist offenbar Teil eines größeren Überprüfungsprozesses. Zahlreiche Mitarbeiter insbesondere in höheren Positionen hätten die Bezahlung zuvor kritisiert.

Mitarbeiter an der "Genius Bar" im Kundengespräch.

(Bild: Apple)

Die Gehaltserhöhung ist leistungsabhängig, wird den Mitarbeitern in persönlichen Gesprächen mitgeteilt, und soll sich Mitte Juli erstmals auf dem Lohnzettel wiederfinden. Anonyme Mitarbeiter zitiert das Wirtschaftsblatt mit den Worten, sie seien zwar froh über die bessere Bezahlung, hätten diesen Schritt aber schon seit langem erhofft. Die neuen Tarife passten besser zu Apples Image als High-End-Retailer.

Der neue Apple-Retail-Chef John Browett hatte zuvor bereits angekündigt, dass die jährliche Standardlohnerhöhung, die zwischen einem und fünf Prozent liegen kann, 2012 vorgezogen wird. Apple beschäftigt auf Vollzeitstellen umgerechnet rund 36.000 Personen weltweit in gut 350 Läden. In Deutschland hatte sich im Frühjahr ein erster Betriebsrat gegründet.

[Update 22.06.12 13:04 Uhr] Apple startete gleichzeitig ein neues Einkaufsprogramm für Mitarbeiter, das verbilligte Macs und iPads bietet. Firmenchef Tim Cook hatte es bereits im Januar angekündigt. (bsc)