Menü

Arcade und TV-Kanäle: DRM-Einschränkungen bei Apples neuen Abo-Diensten

Wer sein Abo kündigt, verliert den Zugriff auf heruntergeladene Spiele, warnt Apple. Downloads von TV-Inhalten liegen nur zeitlich begrenzt vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 29 Beiträge

Apple Arcade soll im Herbst erscheinen – die Geschäftsbedingungen hat Apple schon jetzt angepasst.

Von

Apple hat die Geschäftsbedingungen für das hauseigene Diensteangebot geändert. Den neuen "Bedingungen der Apple Media Services" muss jeder Nutzer zustimmen, wenn er weiterhin App Store, iTunes Store und andere Dienste des Unternehmens verwenden will – eine entsprechende Abfrage erscheint etwa beim Download von Apps.

Die aktualisierten Geschäftsbedingungen umfassen jetzt bereits Apple Arcade, einen Abodienst für Spiele, der erst im Herbst öffnen soll – und zu dem das Unternehmen bislang nur wenige Details genannt hat. Bei dem Spieledienst Arcade verlängert sich das Abo stets automatisch, bis der Kunde es kündigt, erklärt Apple dort nun im Kleingedruckten. Mit der Kündigung verliere man den Zugriff auf alle Funktionen. Das schließt "heruntergeladene Apps, die auf Ihrem Gerät gespeichert sind" ein, betont Apple. Was im Fall einer Kündigung mit den Spielständen des Nutzers passiert, bleibt vorerst offen.

Apple Arcade ist automatisch für die Kauffreigabe aktiviert, führt Apple außerdem auf: Im Rahmen der Familienfreigabe können also andere Familienmitglieder ebenfalls auf den Dienst zugreifen – ohne dafür einen Aufpreis zu zahlen. Jedes Familienmitglied kann bis zu 10 Geräte gleichzeitig für Apple Arcade anmelden. Der Spieledienst soll nicht nur auf iPhones und iPads laufen, sondern auch auf Macs und Apple TV.

Die monatlichen Kosten für Apple Arcade hat das Unternehmen bisher noch nicht bekanntgegeben. Der Dienst soll als Alternative für Kauf-Spiele dienen, Apple will in diesem Rahmen erstmals Exklusiv-Titel mitfinanzieren.

Apple Arcade (6 Bilder)

Spiele-Flatrate

Der neue Dienst heißt Apple Arcade.
Er stellt neben Bezahl-Apps sowie Freemium- auch Abo-Spiele bereit. Sie sollen eine hohe Qualität haben. Einige Games scheinen speziell für Apple Arcade erstellt worden zu sein.

In der neuen Fassung der Geschäftsbedingungen werden außerdem die TV-Kanäle berücksichtigt, die sich ab iOS 12.3 in der neuen TV-App abonnieren lassen – in Deutschland steht bislang nur ein Kanal zur Auswahl. Inhalte lassen sich gleichzeitig auf bis zu drei Geräten streamen, schreibt Apple dort. Ebenso wie bei Apple Arcade erhalten auch Familienmitglieder Zugriff auf die gebuchten Inhalte.

Aus den abonnierten Kanälen heruntergeladene Serien und Filme liegen nach dem Download stets nur für bis zu 30 Tage vor – dann werden sie automatisch vom Gerät entfernt, heißt es in einem neuen, bislang nur auf Englisch vorliegenden Support-Dokument. Bei bestimmten Kanälen könne die Vorhaltzeit auch kürzer ausfallen, merkt Apple an, ohne weitere Details zu nennen.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple TV  4K 32GB (MQD22FD/A)

Apple TV 4K

Apple iPhone XS  64GB grau

iPhone XS

Apple Mac mini, Core i3-8100B,   8GB RAM,  128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A)

Mac mini

Weitere Angebote für Apple TV 4K 32GB (MQD22FD/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)