Menü
Mac & i

Auch George Soros stockt Apple-Anteil auf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge

Die Apple-Aktie zieht verstärkt bekannte und streitbare Investoren an. Neben dem für seine aggressiven Methoden berüchtigten Milliardär Carl Icahn stockte nun auch Hedgefonds-Legende George Soros seinen Apple-Anteil deutlich auf, wie aus einer Pflichtmitteilung von Mittwoch hervorgeht. Allerdings ist Soros auch danach nur ein Kleinaktionär: Seine momentan 66.800 Aktien sind nach aktuellem Kurs gut 33 Millionen Dollar wert.

Icahn stieg bei Apple laut Medienberichten mit einer bis zu eineinhalb Milliarden Dollar schweren Beteiligung ein. Obwohl er auch damit deutlich weniger als ein Prozent an dem wertvollsten Unternehmen der Welt hält, ließ er es sich nicht nehmen, Firmenchef Tim Cook zu kontaktieren. Er forderte einen deutlich erhöhten Aktienrückkauf. Ein Apple-Sprecher kommentierte, das Gespräch sei "positiv" verlaufen. "Wir freuen uns über das Interesse und die Investitionen aller unserer Anteilseigner."

Apple-Aktie im Jahresverlauf.

(Bild: EDGAR online)

Die Apple-Aktie erreichte am Mittwoch nach der Nachricht von Icahns Beteiligung erstmals seit Januar wieder die Markt von 500 Dollar. Sie ist damit aber immer noch weit von ihrem Höchststand über 700 Dollar im vergangenen September entfernt.

Der 83-jährige Soros, der unter anderem mit Währungsspekulationen ein Milliardenvermögen anhäufte, setzt zugleich noch stärker auf den Apple-Rivalen Google: Sein zuletzt ausgebauter Anteil an dem Internet-Konzern hat derzeit einen Wert von rund 345 Millionen Dollar.

Apple wird am Donnerstag erneut eine Dividende an bestehende Aktionäre zahlen. Ausgeschüttet werden rund 2,77 Milliarden Dollar, was 3,05 Dollar pro Anteilsschein entspricht. (mit Material von dpa) / (bsc) / (jk)