Menü
Mac & i

Aukey: Alter Tower-Mac Pro wird USB-C-fähig

Mit einer kostengünstigen PCIe-Karte lassen sich bei Apples 2013 eingestellter Profi-Mac-Baureihe moderne Ports nachrüsten. Treiber sind offenbar nicht notwendig.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Aukey: Alter Tower-Mac Pro wird USB-C-fähig

Aukey DS-E5.

(Bild: Hersteller)

Wer noch einen alten Mac Pro – also das Modell vor der Aluröhre – verwendet, wird die darin vorhandenen PCIe-Slots zu schätzen wissen: Das Tower-Gehäuse, von seinen Nutzern liebevoll "Käsereibe" genannt, macht die Maschinen upgradefähig. Das gilt sogar für die neue USB-C-Schnittstelle, wie Nutzer nun entdeckt haben: Kostengünstige Karten mit dem neuen Standard laufen in den 2013 von Apple aus dem Programm genommenen Maschinen.

Beispiel Aukey DS-E5: Die für unter 30 Euro verfügbare PCIe-2.0-x4-Karte bietet insgesamt zwei USB-3.1-Ports, die eine Durchsatzrate von bis zu 10 Gigabits pro Sekunde versprechen. Kompatibel ist sie mit Mac Pro 3,1, 4,1 und 5,1, wie AppleInsider feststellen konnte.

Das Besondere: Unter macOS 10.11 und 10.12 sind nicht einmal Treiber notwendig, die Karte spielt sofort. Allein mit dem Mac Pro 3,1, der allerdings schon 2008 auf den Markt kam, traten unter macOS 10.10 gelegentlich Verbindungsprobleme mit Tastaturen und Mäusen auf, während Massenspeicher problemlos arbeiteten.

Zu beachten ist noch, das man die Karte mit einer Stromversorgung ausstatten muss – dafür kann man das Kabel vom optischen Laufwerk verwenden. Bildschirme werden zudem nicht unterstützt, weil die Karte keinen Alternate-Modus unterstützt. Zudem bleibt unklar, welchen Chipsatz Aukey verwendet. Es ist möglich, dass die treiberlosen Zeiten bei einer Veränderung vorbei wären – entsprechend sollte man die Karte nach Erhalt unbedingt durchtesten, bevor man sie behält.

Auch anderswo feiert der alte Mac Pro unterdessen eine kleine Renaissance: Der US-Hardware- und Aufrüstungsspezialist Ramjet bietet in seinem Onlineshop generalüberholte "Käsereibe"-Modelle mit aktueller Hardware an – zu Preisen, die zum veralteten Aluröhren-Mac Pro absolut konkurrenzfähig sind. (bsc)