Menü
Mac & i

Aus "Genius Bar" wird "Genius Grove": Apple präsentiert neue Retail-Strategie

15 Jahre nach der Eröffnung der ersten eigenen Läden hat das Unternehmen mehrere Neuerungen angekündigt, die in einem Store in San Francisco bereits zu sehen sind: Die "Genius Bar" wird zum "Genius Grove".

vorlesen Drucken Kommentare lesen

"Genius Grove" löst die "Genius Bar ab".

(Bild: Shara Tibken)

Apple krempelt die hauseigenen Ladengeschäfte um. Bei der Präsentation einer neuen Filiale am Union Square in San Francisco hat Apple-Retail-Chefin Angela Ahrendts die neuen Bereiche vorgestellt – genau 15 Jahre nach der Eröffnung der ersten beiden Apple-Läden. Aus der "Genius Bar" wird künftig "Genius Grove": An die Stelle des Bartresens tritt ein "Hain" in Gestalt mehrerer Bäume mit Sitzgelegenheit, bei denen Kunden Hilfe bei Hard- und Software-Problemen erhalten sollen. Die Änderung solle mehr Ruhe vermitteln, statt an eine lärmende Bar zu erinnern, betonte Ahrendts gegenüber US-Journalisten.

In der "Avenue" zeigt Apple wechselnde Produkte mit Fokus auf Kreativbereiche wie Musik oder Fotografie. Neue als "Creative Pros" bezeichnete Mitarbeiter sollen dort die Kunden gezielt beraten. Den Bereich für Sessions und Vorführungen nennt Apple nun "The Forum". Besonders wichtige Apple Stores erhalten außerdem eine "Plaza", einen rund um die Uhr geöffneten Bereich mit WLAN-Zugang und Veranstaltungen. Die Beratung von Geschäftskunden erfolge in einem abgetrennten Bereich, dem "Boardroom", teilte das Unternehmen mit.

Der Store Apple Union Square wird am 21. Mai eröffnet, er sticht durch rund 13 Meter hohen Glastüren ins Auge. Diese Fassade solle "Transparenz auf ein ganz neues Level heben", erklärte Apples Design-Chef Jony Ive, der Innenraum werde dadurch "egalitärer und zugänglicher". Wann die dort eingeführten Änderungen auch in andere Apple-Läden einfließen, bleibt offen.

Steve Jobs führt durch einen der beiden ersten Apple Stores.

Angela Ahrendts, zuvor Chefin des britischen Modekonzerns Burberry, leitet die Apple Stores – Retail wie online – seit zwei Jahren. Die ersten beiden Ladengeschäfte hatte Apple am 19. Mai 2001 eröffnet, einen im US-Bundesstaat Virginia und einen weiteren in Glendale, Kalifornien, in der Nähe von Los Angeles. Der Konzern betreibt inzwischen weltweit über 470 Ladengeschäfte, sie gelten als extrem lukrativ: Kein US-Retailer erzielt nach Verkaufsfläche gerechnet mehr Umsatz. (lbe)