Menü
Mac & i

Aus für AirPort-Router: Apple nimmt WLAN-Basisstationen aus dem Verkauf

In ersten europäischen Ländern wie Deutschland bietet Apple keine hauseigene WLAN-Hardware mehr an, die zugehörigen Produktseiten wurden getilgt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 104 Beiträge
Apple AirPort

Apple hat die AirPort-Router seit mehreren Jahren nicht mehr aktualisiert.

(Bild: Apple)

Apple hat den Verkauf von AirPort-Basisstationen in ersten Ländern eingestellt: In Deutschland und weiteren europäischen Ländern sind AirPort Extreme, AirPort Express und Time Capsule nicht länger beim Hersteller erhältlich, die Produktseiten in Apples Online-Store und auf apple.com wurden komplett entfernt. Der Schritt folgt nur wenige Wochen auf Apples Ankündigung, sich aus dem Geschäft mit WLAN-Routern zurückzuziehen.

Die AirPort-Basisstationen wurden über Jahre nicht mehr aktualisiert und sind technisch veraltet, bislang lieferte Apple aber noch Software-Updates aus. Hardware-Support leistet der Hersteller gewöhnlich über einen Zeitraum von fünf Jahren nach Einstellung der Produktion eines Produktes – ob dies auch weitere Software-Updates einschließt, bleibt vorerst offen. Schon 2016 hieß es, Apple habe die AirPort-Sparte aufgelöst und die Mitarbeiter in anderen Geschäftssparten untergebracht.

Bei Dritt-Händlern gibt es auch in Deutschland teils noch Restbestände der Apple-Router, hier fehlt aber häufig der Hinweis, dass die Produktreihe bereits eingestellt wurde und es sich nur noch um den Abverkauf von Restbeständen handelt. In den USA vertreibt Apple die eigenen WLAN-Stationen derzeit noch, auch hier scheinen die Bestände aber langsam zu enden.

Apple war 1999 in den Markt der WLAN-Basisstationen eingestiegen und bietet mit diesen eine Reihe von Zusatzfunktionen für Nutzer von Apple-Geräten, dies reicht von der AirPort-Unterstützung der AirPort Express bis hin zur Mac-Backup-Funktion der Time Capsule – auch eine bequeme, App-gestützte Konfiguration per iPhone war bei Apple schon lange möglich. An WLAN-Hardware interessierte Kunden verweist Apple nun auf ein Mesh-System von Linksys, das auch in den Läden des Konzerns erhältlich ist. Ein Support-Dokument gibt Nutzern Tipps bei der Wahl eines Routers von Dritt-Herstellern. (lbe)