Ausprobiert: Apple iPhone 5S

Ob ein 64-Bit-Prozessor das iPhone 5S noch flinker macht als den schnellen Vorgänger und wie sich das leicht veränderte Gehäuse anfühlt, haben wir im Video getestet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 330 Beiträge
Update
Von
  • Hannes A. Czerulla

Alle Jahre wieder: Mit dem iPhone 5S hat Apple ein neues High-End-Smartphone vorgestellt. Auf den ersten Blick könnte man die neuen Modelle mit dem "alten" iPhone verwechseln, denn viel hat sich äußerlich nicht getan: Größte Neuerung ist die dritte Farbe Gold, die nun verfügbar ist. Auf dem Home-Button ist außerdem das Symbol, ein abgerundetes Quadrat, verschwunden. Im Home-Knopf verbirgt sich auch der neue Fingerabdrucksensor. Er beschleunigt die Entsperrung des iPhones – ein Schwachpunkt bisheriger Modelle. Bislang konnte man die iPhones nur per Zahlencode sperren, was weit mehr Zeit benötigte als beispielsweise die Wischgesten von Android.

Ausprobiert: iPhone 5S

Das iPhone 5S – vor allem die schwarzen und weißen Versionen – sehen den alten Modellen zum Verwechseln ähnlich. Den Unterschied machen nur Details.

Update: Ein Apple-Mitarbeiter hat uns auf englisch außerdem einen genaueren Blick auf die neuen Kamerafunktionen und den Fingerabdrucksensor gewährt:

Kamera und Fingerabdrucksensor

(hcz)